ATSV Stein stellt sich erneut auf harten Abstiegskampf ein

Für die Fans, Verantwortlichen und die Spieler selbst war beim ATSV Stein die vergangene Saison in der 1. Klasse Ost nichts für schwache Nerven. Nur aufgrund der besseren Tordifferenz schaffte er ATSV es knapp in die Relegationsspiele, wo man in zwei knappen Duellen die Mannschaft aus Losenstein am Aufstieg hinderte, sich selbst dafür aber die Klasse sichern konnte.

 

 

Starkes Finish sichert den Klassenerhalt

Eigentlich war der ATSV vom ersten Spieltag an immer in akuter Abstiegsgefahr. Auch zur Halbzeit der Meisterschaft stand man mit nur neun Zählern fast ganz unten in der Tabelle und hatte zu diesem Zeitpunkt bereits satte 32 Gegentreffer kassiert, bei nur zwölf eigenen Toren. In der Rückrunde schaffte man es nach einem Trainerwechsel aber doch noch, das Ruder herumzureißen und sicherte sich in einem Herzschlagfinale im letzten Duell die Klasse. Sektionsleiter Norbert Fragner blickt noch einmal zurück: "Wir sind überglücklich, dass wir den Klassenerhalt doch noch geschafft haben. Wir waren im Prinzip nach der Niederlage in Ternberg Anfang Mai und ein paar Wochen später in Wolfern gefühlt zweimal schon abgestiegen. Nach dem Rücktritt von Trainer Wolfgang Martl und der Übernahme durch das Trainerduo, Alex Kupfinger und Andy Schinkinger, ist ein Ruck durch die Mannschaft gegangen. Trotz der Niederlage in Ternberg, die im ersten Spiel nach dem Wechsel erfolgt ist, hat die Mannschaft nie aufgehört, an den Klassenerhalt zu glauben. Belohnt wurde dieser Glaube mit dem Sieg in der Relegation, der zwar verdient aber sicher auch glücklich war." 

 

Harter Kampf wird erwartet

In der kurzen Sommerpause haben einige junge, talentierte Spieler den Verein verlassen, Verstärkungen von anderen Teams hat man sich aber keine geholt, wie der Sportchef erklärt: "Unsere gute Nachwuchsarbeit und die Integration junger Spieler in die Kampfmannschaft ist natürlich auch anderen Vereinen nicht veborgen geblieben. Daher suchen einige Youngsters neue Herausforderungen. Den Transferwahnsinn anderer Vereine machen wir aber sicher nicht mit. Wir werden weiterhin auf unsere eigenen Talente setzen. Nach dem Herzschlagfinish mit dem Auswärtssieg in der Relegation in Losenstein und dem damit verbundenen Klassenerhalt, ging es für unsere Jungs in eine kurze, dreiwöchige Sommerpause. In dieser Zeit konnte die Fortführung der erfolgreichen Zusammenarbeit mit unserem Trainerduo, Kupfinger/Schinkinger, vereinbart werden. Seit über zwei Wochen läuft nun die Vorbereitung, und unser Trainerteam erfreut sich bei jedem Training über einen motivierten Kader. Wir blicken also durchaus zuversichtlich auf die erst Runde der Meisterschaft, die am 18. August mit dem Auswärtsspiel bei Aufsteiger Spital/Pyhrn startet. Es ist allen bewusst, dass mit dem ersten Spieltag der Kampf gegen den Abstieg beginnt. Das Frühjahr hat gezeigt, dass man gegen jeden starken Gegner gewinnen kann, allerdings auch gegen vermeintlich schwächere Mannschaften als Verlierer vom Platz gehen kann. Wir freuen uns auf eine spannende Meisterschaft und hoffen, am Ende genügend Punkte gesammelt zu haben."

 

Transferliste

Testspielübersicht


Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter