Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Tabellenführer schickt UFC Mettmach mit 7:1-Packung auf die Heimreise

Union Gilgenberg
UFC Mettmach

In der 1. Klasse Süd-West empfing die Union Raiba Gilgenberg den UFC Mettmach zum Top-Spiel der achten Runde. Im Duell zwischen dem Tabellenführer und dem Drittplatzierten ging es um wichtige Punkte. Am Sonntagnachmittag wurde rund 150 Besucher auf der Alois Holzner Sportanlage Zeugen einer Machtdemonstration. Der seit 26. Mai ungeschlagene Ligaprimus machte mit den Gästen kurzen Prozess, feierte ein 7:1-Schützenfest und fuhr den siebenten "Dreier" in den letzten zehn Spielen ein. Die Mettmacher hingegen gerieten böse unter die Räder und mussten die Heimreise mit schwerem Gepäck antreten.

Tabellenführer steigert sich in Spielrausch

Nach dem Anpfiff von Schiedsrichter Streitberger legte der Tabellenführer sofort den Vorwärtsgang ein, Yahia Dahech und Johann Sigl konnten die ersten Chancen aber nicht nutzen. Beinahe wäre der Gästeelf von Coach Ronald Elflein der Führungstreffer geglückt, Tobias Thalmair traf aber nur die Latte. In der Folge steigerten sich die Mannen von Coach Felix Scharinger in einen Spielrausch. Nach 20 Minuten nahm für die Gäste das Unheil seinen Lauf, als Dahech nach einem Lochpass UFC-Keeper Markus Brückl umkurvte und den Torreigen eröffnete. In Minute 25 setzte Johannes Leimhofer nach einer kurz abgespielten Ecke den Ball mit links ins Kreuzeck. Fünf Minuten später war Adnan Kudic nach einer Flanke mit einem Seitfallzieher erfolgreich. Kurz vor der Pause durfte sich auch Patrick Innerebner als Torschütze feiern lassen, besiegelte der Union-Kapitän den 4:0-Halbzeitstand.

Drei Elfmeter in Halbzeit zwei

Fünf Minuten nach Wiederbeginn klingelte es schon wieder im Mettmacher Kasten. Gästegoalie Brückl brachte Innerbener zu Fall und Dahech verwandelte den fälligen Elfmeter. Nachdem die Messe gelesen war, nahmen die Hausherren den Fuß vom Gas. Mitte der zweiten Halbzeit machtren die Gilgenberger das halbe Dutzend voll, als Dahech im Strafraum gefoult wurde und der Angreifer auch den zweiten Strafstoß verwertete. In Minute 80 zeigte der Unparteiische auch im Gilgenberger Strafraum auf den Punkt - nach einem Foul von Leimhofer bewahrte auch Michael Wageneder die Ruhe und versenkte den dritten Elfmeter an diesem Tag. Kurz vor Schluss stach auch noch ein Union-Joker, als der eingewechselte Christian Höller mit einem sehenswerten Flugkopfball den 7:1-Endstand besiegelte.

Lukas Dicker, Sektionsleiter Union Gilgenberg:
"Vor allem in der ersten Halbzeit hat unsere Mannschaft eine sensationelle Leistung abgeliefert, hat einfach alles gepasst. Dieses klare Ergebnis war nicht zu erwarten, der Sieg war aber auch in dieser Höhe hochverdient. Bislang läuft es wie am Schnürchen, führen souverän die Tabelle an und sind noch ungeschlagen."

 

Günter Schlenkrich

 

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung