Kadererweiterung in Steyrermühl

An den vierten Platz vom Vorjahr konnte die ASKÖ Steyrermühl in der aktuellen Saison der 1. Klasse Süd bislang nicht anknüpfen, reichte es für die Mannschaft des Trainer-Duos, Ervin Ramakic/Almir Huskaric, in der Hinrunde nur zum neunten Rang. "Nach der starken letzten Saison hatten wir uns einiges erwartet und wollten wieder vorne mitmischen, Verletzungen bzw. Ausfälle haben uns das Leben aber schwer gemacht, zudem hatten wir ab und an auch Pech", ist Sektionsleiter Goran Popravak mit dem bisherigen Abschneiden nicht zufrieden.

 

Gelungener Start und erfolgreicher Herbstausklang

Die ASKÖ verzeichnete einen soliden Start, sammelte in den ersten sechs Runden neun Punkte und musste sich nur einmal geschlagen geben. In der Folge zeigte der Pfeil zumeist in die falsche Richtung, gingen von den nächsten sechs Spielen vier verloren. "Im letzten Match konnten wir gegen ASKÖ Ebensee einen ungemein wichtigen Sieg feiern und uns von den hinteren Plätzen etwas Luft verschaffen. Bei einer weiteren Pleite wäre die Situation noch haariger gewesen", atmet Popravak noch einmal tief durch. "Der Start war in Ordnung, hatten dann aber mit Verletzungen zu kämpfen und in der zweiten Herbsthälfte große Probleme. In Summe hat der Herbst nicht unseren Erwartungen entsprochen".

 

Jede Menge Tore, vorne und hinten

Der Neuntplatzierte feierte drei Heimsiege, konnte von sieben Auswärtsspielen aber nur ein einziges gewinnen. In den Spielen der Steyrermühler war immer etwas los, schlug es vorne und hinten ständig ein. In den 13 Partien bekamen die Zuschauer nicht weniger als 83 Treffer serviert, im Schnitt über sechs pro Match. "Wir verfügen traditionell über eine starke Offensive und sind immer für einige Tore gut. Allerdings haben wir auch 41 Tore kassiert, hat es nur im Kasten der beiden Nachzügler aus Ebensee und Stadl-Paura noch öfter eingeschlagen. Um nicht in Abstiegsgefahr zu geraten, müssen wir die Gegentore minimieren und arbeiten aktuell an der Stabilisierung der Defensive", weiß der Sektionsleiter, wo der Hebel anzusetzen ist.

 

Goalgetter wechselt in die Regionalliga - vier neue Kräfte

Edwin Skrgic, der im Herbst 17 Mal ins Schwarze traf und die Torshützenliste anführt, geht im neuen Jahr für Regionalliga-Schlusslicht Stadl-Paura auf Torejagd. Mit Samir Felic, der von Aurach wieder an seine alte Wirkungsstätte zurückgekehrt ist, sowie Elvis Ramakic (Stadl-Paura Juniors) und Elmin Cajic (Ohlsdorf) stehen aber drei neue Kräfte zur Verfügung. "Natürlich schmerzt der Abgang von Skgric, konnten Edwin jedoch die Chance, sich in der Regionalliga zu beweisen, nicht verwehren. Aber wir sind in der Offensive gut aufgestellt, zumal Halid Delic, der die Mannschaft kennt und mit Mujo Ramakic ausgezeichnet harmoniert, nach einer Auszeit wieder dabei ist. Zudem ist Kapitän Sasa Maksimovic, den wir im Herbst schmerzlich vermisst haben, nach einer Meniskusverletzung wieder fit. In Notfällen können wir auch auf unseren einstigen Torjäger, Vinicius Dos Santos, zurückgreifen. Demzufolge ist unser Kader angewachsen und etwas breiter aufgestellt", ist Goran Popravak mit der aktuellen Pesonalsituation zufrieden.

 

Zuversicht in Steyrermühl

Auch in den vier bisherigen Testspielen ließ es die ASKÖ ordentlich krachen: 3:1 gegen ESV Wels, 9:2 gegen Stadl-Paura Juniors, 11:3 gegen Edt, 3:2 gegen Pinsdorf und 2:4 gegen Taufkirchen/Trattnach. Am nächsten Sonntag ist mit der Union Gschwandt ein Bezirksligist der Gegner. Obwohl der "Strich" nur sechs Punkte entfernt ist, blickt man in Steyrermühl der zweiten Meisterschaftshälfte zuversichtlich entgegen. "Wir kennen die Tabellensituation und wissen, dass wir aufpassen müssen, gehen grundsätzlich aber nicht davon aus, bis zum Schluss gegen den Abstieg kämpfen zu müssen. Wir wollen unbedingt in der Liga bleiben und gut darch das Frühjahr kommen", so Popravak. "Wir möchten uns so rasch wie möglich von der gefährlichen Zone entfernen. Gelingt es uns, eine gute Rückrunde zu absolvieren, kann es in der Tabelle in die obere Hälfte, vielleicht sogar ins obere Drittel gehen".

 

Zugänge:
Elvis Ramakic (ATSV Stadl-Paura Juniors)
Samir Felic (SV Aurach)
Elmin Cajic (zuletzt ASKÖ Ohlsdorf)
Halid Delic (reaktiviert)

Abgang:
Edwin Skrgic (ATSV Stadl-Paura)

Transferliste OÖ 1. Klasse Süd

Bisherige Testspiele:
  9:2 gegen ATSV Stadl-Paura Juniors (1S)
  3:1 gegen ESV Wels (1MW)
11:3 gegen FC Edt (2MO)
  3:2 gegen ASKÖ Pinsdorf (2S)
  2:4 gegen Union Taufkirchen/Trattnach (1MW)

Testspiele-Übersicht OÖ 1. Klasse Süd

 

Günter Schlenkrich

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Fußball-Tracker
Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter