Vereinsbetreuer werden

FC Altmünster geht mit verjüngtem Kader in die neue Saison

Lediglich einen Sieg konnte der FC Altmünster im abgelaufenen Herbst in der 1. Klasse Süd erringen. Hinzu kamen über die Hinrunde nur weitere vier Punkte, warum die Mannschaft von Trainer Edvin Durgutovic schlussendlich nur auf dem 13. und damit vorletzten Tabellenplatz landete. Letztendlich fand aber auch diese Saison ohne Wertung ein Ende, folgt im August erneut ein Neustart im Fußball Unterhaus. Davor sprach Ligaportal.at mit Nikolaus Frauenender, dem sportlichen Leiter des FC Altmünster, über die bevorstehende Meisterschaft.

Ligaportal: Gab es bei euch im Sommer personelle Veränderungen?

Fraueneder: „Es gab doch durchaus ein paar Veränderungen. Andreas Lahninger und unser Goalgetter Miklos Zriny haben beschlossen, fortan eine Karrierepause einzulegen und stehen somit nicht mehr zur Verfügung. Demgegenüber haben wir mit Niklas Plakolm von Pettenbach und Gregor Janovic von den Juniors OÖ zwei junge Spieler dazubekommen. Wir haben zuletzt die Mannschaft doch sehr verjüngt, betrug der Altersschnitt zuletzt oft nur 22 Jahre. Wir vertrauen aber unserer jungen Mannschaft und sind froh, wenn es bald wieder losgeht.“

Ligaportal: Wie ist bei euch die Rückkehr auf den Trainingsplatz angelaufen?

Fraueneder: „Die ersten fünf Wochen nach dem 19. Mai haben wir es den Spielern freigestellt, ob und wie oft sie trainieren gehen möchten. Deswegen haben wir auch, vor allem die Mannschaft, beschlossen, dass wir ab diesem Datum keine Sommerpause mehr einlegen und durchtrainieren. Bislang haben wir auch drei Spiele schon wieder absolviert. Da haben zwar immer wieder auch Spieler gefehlt, man konnte aber sicher auch schon eine Steigerung erkennen. Somit sind wir mit den letzten Wochen durchaus glücklich und zufrieden.“

Ligaportal: Welchen Eindruck konnte man vom Fitnesszustand der Spieler gewinnen?    

Fraueneder: „Man hat vielleicht schon etwas gemerkt, dass die Dressen bei dem einen oder anderen etwas enger geworden sind. Mit etwas Zeit gleicht sich das dann aber auch schnell wieder an. Wir haben zudem wie bereits erwähnt eine sehr junge Mannschaft, da merkt man schon, dass da noch ordentliche Voraussetzungen da sind. Dementsprechend sind wir auf alle Fälle zuversichtlich, bald wieder Normalform erreichen zu können.“

Ligaportal: Mit welchen Zielen geht man nun in die neue Saison?

Fraueneder: „Wir wollen einfach von Partie zu Partie schauen. Natürlich würden wir uns lieber nach oben als nach unten orientieren, nach der langen Pause ist es aber schwer zu beurteilen, wo die Reise hingehen soll. Solange am Ende ein paar Teams hinter uns stehen wären wir demnach zufrieden.“

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!



Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter