ASV Niederthalheim: "Der unbedingte Siegeswille hat gefehlt"

Nach dem letztjährigen Abstieg in die 2. Klasse Mitte-West kam der ASV Niederthalheim einen Stock tiefer gut an und eroberte den Herbstmeistertitel. In der Rückrunde mussten die Mannen von Trainer Markus Woldrich jedoch Federn lassen und kamen als Vierter ins Ziel. "Auch wenn wir vorne mitmischen wollten, hat uns der Herbstmeistertitel überrascht. Aufgrund der gestiegenen Erwartungshaltung konnten wir im Frühjahr dem Druck aber nicht standhalten, zudem hat in der entscheidenden Phase der unbedingte Siegeswille gefehlt", erklärt der Coach.

 

Neun Auswärtssiege, abere zu viele Gegentore

Die Woldrich-Elf krönte sich mit 28 Punkten zum Herbstmeister, in der Rückrunde holte der ASV aber nur 20 Zähler. "Um aufzusteigen muss alles passen - und das war bei uns nicht der Fall. So hatten wir schwere Verletzungen zu beklagen und mussten zum Teil sechs Stammspieler vorgeben. Aber grundsätzlich konnten wir an die starken Leistungen aus der Hinrunde nicht anknüpfen, wenngleich am Ende nur vier Punkte auf den Relegationsplatz gefehlt haben", so Woldrich, der sich über neun Auswärtssiege freuen konnte - auf eigener Anlage fuhr der Vierplatzierte "nur" sechs "Dreier" ein. "Natürlich hätten wir gerne ein paar Heimsiege mehr gefeiert. Aber unser Platz ist klein und tun uns auf größeren Plätzen etwas leichter". Während nur die beiden Erstplatzierten öfter ins Schwarze trafen, kassierten vier Teams weniger Gegentore. "Vorne haben wir reglemäßig getroffen, jedoch mit 41 Gegentoren zu viele erhalten. Während Meggenhofen einen Lauf gestartet und zudem das Glück erzwungen hat, hat es bei uns nicht hundertprozentig gepasst. Dennoch haben wir keine schlechte Saison gespielt und sind nicht unzufrieden", meint Markus Woldrich.

 

Neuer Offensivspieler

Lukas Wimmersberger kehrt nach Frankenmarkt zurück, Kevin Weisseneder wechselt nach Steinhaus. Auch Almir Mujanic ist nach dem Ende des Leihvertrages nicht mehr dabei. Mit Viktor Benedek (Natternbach) steht ein neuer Offensivspieler zur Verfügung. "Der Ungar ist mit Levente Kresz befreundet und eine absoluter Verstärkung. Darüberhinaus wird sich im Sommer, sollte sich nicht etwas Überraschendes ergeben, nichts tun", erwartet der Trainer keine weiteren Transfers.

 

"Favoriten sind Andere"

Am morgigen Montag wird in Niederthalheim das Training wieder aufgenommen und am kommenden Freitag gegen Aurach das erste Testspiel bestritten. Aufgrund der im Frühjahr fehlenden Konstanz wird vor der neuen Saison der Ball flach gehalten. "Aus heutiger Sicht ist der Meistertitel kein Thema und wollen über einen möglichen Aufstieg nicht sprechen. Die Mannschaft muss sich zunächst festigen und in der Defensive zur nötigen Stabilität finden", weiß Woldrich. "Natürlich wollen wir uns gut präsentieren und streben einen Top-Fünf-Platz an. Favoriten sind aber Andere, wie Hertha 1b oder TSV Timelkam".

 

Transferliste

Testspiele-Übersicht

 

Günter Schlenkrich

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter