Zöhrdorf Linz gibt Spiel gegen Pucking kampflos verloren

Am vergangenen Samstag hätte die ASKÖ Zöhrdorf Linz - am 20. Spieltag der 2. Klasse Mitte - auswärts gegen die  Union Raiba Pucking antreten sollen. Zu dem Spiel kam es aber erst gar nicht, da sich die Spieler der Gäste dazu entschlossen, einfach nicht zum Spiel anzutreten. Es scheint, als fehle dem Großteil der Mannschaft die nötige Motivation. Dies soll sich aber ab der nächsten Saison ändern, denn in der Sommerpause wagen die Linzer einen völligen Neustart.

Ein kurzer Rückblick. Zöhrdorf startete denkbar schlecht in die Saison. Nach zwölf Partien hatten die Linzer lediglich acht Punkte gesammelt. Nachdem zwei Nachwuchsmannschaften den Spielbetrieb einstellen mussten, wurde der Verein auch noch mit einer Sieben-Punkte-Abzugsstrafe versehen. Somit stand man zur Winterpause mit einem Punkt an letzter Stelle. Im Frühjahr blieb man weiterhin der „Prügelknabe“ der Liga, noch kein einziger Punkt konnte errungen werden.

Die Lage ist nach den jüngsten Vorfällen wieder etwas angespannter. Sportlich steht die Mannschaft vor dem Nichts. Die personelle Situation ist zurzeit sehr „eng“, wie es Obmann Raimund Ferlitz schildert und nach dem Nichtantreten am letzten Samstag wurden weitere Fragen aufgeworfen. Nein, momentan läuft es gar nicht bei den Linzern. Allerdings gibt es doch einen kleinen Lichtblick am Horizont. Obmann Ferlitz berichtet: „ Wir wussten, dass wir an der derzeitigen Situation nichts ändern können und versuchen, diese Saison hinter uns zu bringen und danach wollen wir einen völligen Neustart wagen, alles neu organisieren.“

Aufmunternde Worte, die Zukunft soll besser aussehen als die Gegenwart. Auch Ernst Hubich, der inzwischen wieder als Sektionsleiter tätig ist, ist für diesen Weg und wirkt nach dem Nichtantritt in Pucking sichtlich enttäuscht: „Mit einigen Spielern war es abgesprochen, dass sie nicht zum Spiel kommen, somit habe ich mich auf die anderen Jungs verlassen, welche aber am Spieltag erst gar nicht erschienen sind und telefonisch auch nicht erreichbar waren.“

Man könnte meinen, dass die Spieler mit dieser Saison bereits abgeschlossen haben und ihnen ganz einfach die Motivation fehlt. Doch ob Ernst Hubich und Raimund Ferlitz auch in Zukunft, nach dem Neustart, weiterhin auf diese Spieler setzen, bleibt abzuwarten, denn Unzuverlässigkeit kann sich die ASKÖ Zöhrdorf momentan - und auch in Zukunft - nicht leisten. Ab der kommenden Saison soll auch das gesamte Erscheinungsbild des Vereins wieder professioneller wirken. Doch damit dies gelingt, müssen alle im Klub mitziehen und das hat ja am letzten Wochenende nicht wirklich funktioniert.

Stephan Keplinger

Jetzt Fan werden von www.unterhaus.at



 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter