ATSV St. Martin/Traun feiert deutlichen Sieg bei Stahl Linz

Im Rahmen der sechsten Runde der 2. Klasse Mitte kam es unter anderem zum Duell des FC Stahl Linz mit dem ATSV St. Martin/Traun. Beide Mannschaften spielten bislang mit kleinen Ausnahmen eine ansprechende Saison und konnten sich vorerst in den oberen Regionen der Tabelle festsetzen. In diesem mit spannung erwarteten Spiel galt es für beide Teams, den nächsten Schritt zu machen.

 

Stahl konserviert möglichen Aufschwung nicht

Wenige Stunden vor dem Spiel bekamen die Hausherren am grünen Tisch einen 3:0-Sieg über Tabellenführer Westbahn zugesprochen. Diesen Schwung konnte die Schmoll-Elf jedoch an diesem Tag nicht in den Sportpark Auwiesen mitnehmen. Die Heimischen fanden über 90 Minuten kaum einen Zugriff auf dieses Spiel. Von Anfang an erspielte sich die Arslan-Elf ein spielerisches Übergewicht, gepaart mit einem Plus an Torchancen. Nach etwa einer Viertelstunde Spielzeit durfte man in diesem Sinne auch zum ersten Mal an diesem Tag jubeln. Soleyman Mohammadi traf nach einer sehenswerten Drehung aus etwa 16 Metern. Der FC Stahl steckte jedoch nicht auf und hielt vorerst dagegen. Diese Bemühungen wurden nach etwa einer halben Stunde durch den Ausgleichstreffer von Muamer Göktas belohnt.

Keeper war noch dran

Quasi mit dem Pausenpfiff stellten die Gäste die Führung jedoch wieder her. Eine abgerissene Flanke von Feta Halimi fand den Weg ins Tor der Heimischen. In der 67. Minute durfte St. Martin sogar über das 1:3 jubeln. Bei Mohammadis Schuss war der Keeper des FC Stahl noch dran, der Ball wurde dennoch ins Tor abgelenkt. Die endgültige Entscheidung gelang Feta Halimi nur wenige Minuten später. Gegen Ende des Spiels durften beide Teams noch einmal anschreiben, was am klaren Endergebnis jedoch nichts mehr zu ändern vermochte. Der ATSV St. Martin feiert durch diesen Sieg ein Comeback an der erweiterten Tabellenspitze, wobei man nach Verlustpunkten immer noch hinter dem FC Stahl Linz liegt.

Serkan Arslan, Trainer ATSV St. Martin/Traun:
"Wir waren einfach besser, hatten mehrere Chancen. Wir waren auch spielerisch besser und haben uns diesen Sieg verdient. Unsere Tore zum 1:0 beziehungsweise 3:1 waren annähernd gleich. Immer hat Soleyman Mohammadi geschossen und der Torhüter war noch dran. Auch wir wollen oben mitspielen. Wir haben eine gute Truppe, mit der ich etwas erreichen möchte."

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter