„Wir streben das vorderste Tabellendrittel an!“ – Stroheims Sektionsleiter Richard Hofmann im Interview

Die Philosophie der Union Stroheim aus der 2. Klasse Nord-West ist vorbildhaft: Abkehr von spektakulären, kostspieligen Transfers bei gleichzeitiger Fokussierung auf den eigenen Nachwuchs. Erst wenn dieses Grundkonzept gegeben ist, werden entsprechende sportliche Ziele formuliert. Ligaportal.at sprach mit Sektionsleiter Richard Hofmann unter anderem darüber, ob auch ein möglicher Aufstieg in die 1. Klasse als realistische Zielsetzung betrachtet werden kann.

 

Ligaportal: Bislang hat sich noch nichts auf dem Transfermarkt getan. Wird das auch so bleiben?

Hofmann: „Ja. Auch in den vergangenen Jahren haben wir keine Transfers getätigt. Das entspricht unserer Philosophie. Wir agieren ausschließlich mit eigenen Spielern und das soll auch so bleiben. Der Fokus wird voll auf den eigenen Nachwuchs gelegt. Das Wichtigste ist, dass die Jungs mit ihren Freunden diesem Hobby nachgehen können.“

Ligaportal: Mit welcher Zielsetzung werdet ihr in die neue Saison starten?

Hofmann: „Die Karten werden komplett neu gemischt sein. In der abgebrochenen Vorsaison haben wir zum Ende hin gut gepunktet. Den Start haben wir aber verschlafen. Nun wollen wir in das vorderste Drittel kommen. Wenn der Aufstieg passiert, nehmen wir ihn natürlich gerne an. Insgesamt ist es aber schwer einzuschätzen.“

Ligaportal: Ihr habt den Trainingsbetrieb schon wieder aufgenommen. Wie steht es um den Fitnesszustand der Spieler nach dieser langen fußballfreien Phase? Haben alle das Heimprogramm konsequent durchgezogen?

Hofmann: „Einige Akteure haben wirklich viel gemacht und das sieht man jetzt auch in den gemeinsamen Einheiten auf dem Platz. Diese Spieler haben ihre individuellen Läufe absolviert im vergangenen halben Jahr. Natürlich gibt es auch immer wieder manche Akteure, die weniger gemacht haben. Der Großteil der Mannschaft ist aber gut drauf aktuell.“

Ligaportal: Wie sieht der Fahrplan der Vorbereitung für die neue Saison aus? Werdet ihr mit dem Training durchziehen oder noch eine kurze Sommerpause einlegen?

Hofmann: „Bis Mitte Juni trainieren wir zwei Mal in der Woche auf freiwilliger Basis. Dann erhöhen wir das Trainingspensum. Wir starten ab Mitte Juni also mit der konkreten Vorbereitung. Da stehen dann auch regelmäßig Testspiele an. Das erste haben wir in der letzten Juniwoche gegen St. Agatha.“

 

Die bereits fixierten Tests der Union Stroheim auf einen Blick:

UFC St. Agatha (26. Juni)

ASKÖ SC Kirchberg-Thening (16. Juli)

Schaunburgtrophy in Hartkirchen (23.-25. Juli)

 


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter