Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

2. Klasse Süd-West

UFC Burgkirchen nach langer Durststrecke mit überraschendem Herbstmeistertitel

"Wir haben eine längere Durststrecke hinter uns und waren im Vorjahr nur Neunter, demzufolge haben sich die Erwartungen in Grenzen gehalten und hätten uns maximal einen Top-Fünf Platz erhofft. Die sensationelle Hinrunde und der Herbstmeistertitel waren in keinster Weise zu erwarten. Aber die Mannschaft hat eine tolle Performance abgeliefert und ist überaus stabil durch den Herbst gekommen", freut sich Christian Pointner, Sektionsleiter des UFC Burgkirchen, über die "Halbzeit-Führung" in der 2. Klasse Süd-West.

 

Stabil durch den Herbst - 16 Aigner-Tore

Mit vier Siegen am Stück verzeichneten die Mannen von Trainer Kurt Hartl einen exzellenten Saisonstart, ehe der UFC in Uttendorf den Kürzeren zog. Von der ersten Saisonniederlage ließen sich die Burgkirchener nicht beirren, fuhren in den folgenden sieben Spielen fünf weitere "Dreier" ein und mussten sich nur den Kickern aus Pfaffstätt geschlagen geben. "In Uttendorf haben wir einen rabenschwarzen Tag erwischt, die Niederlage gegen Pfaffstätt war hingegen unnötig. Aber wir konnten unser Vorhaben, das Kollektiv zu stärken, realisieren. Natürlich ist die Freude über den überraschenden Herbstmeistertitel riesengroß, man darf diesen Erfolg aber nicht überbewerten, zumal wir ab und an auch etwas Glück hatten", so Pointner, der sich über fünf Heimsiege freuen konnte - in der Fremde fuhr der Ligaprimus vier "Dreier" ein. Obwohl die Union Hochburg mehr Treffer erzielte und der SV Mining weniger Gegentore kassierte, überwintert die Hartl-Elf als Erster.  "In der Hinrunde ist es fast wie am Schnürchen gelaufen, der Grundstein des tollen Erfolges war die ausgezeichnete Trainingsbeteiligung, waren im Herbst bei den Einheiten bis zu 25 Kicker dabei", weiß der Sektionsleiter und freut sich über 16 Tore von Stürmer Philip Aigner.

 

Keine Transfers geplant - Trainingslager im Burgenland

Am 29. Januar nimmt der Herbstmeister das Training wieder auf. In der Vorbereitung steht neben euigen Testspielen auch ein Trainingslager in Stegersbach auf dem Programm. Die Reise ins Burgenland wird ein (nahezu) unveränderter Kader antreten. "Wir sind nicht auf der Suche nach Verstärkungen und schenken dem bewährten Personal weiterhin unser Vertrauen. Sollte sich nicht etwas Überraschendes ergeben, gehen wir unverändert in die Rückrunde. Ein erweiterter Kaderspieler wird uns im Winter aber möglicherweise verlassen", spricht Christian Pointner den Ungarn Ferenc Hagenthurn an, der vermutlich zu Bezirksligist Ranshofen wechseln wird.

 

Verletzungsfreie Rückrunde erwünscht

Obwohl der UFC den Herbstmeistertitel eroberte, wird in Burgkirchen der Ball flach gehalten. "Wenn man als Erster überwintert, möchte man auch am Ende der Saison in der Tabelle ganz oben stehen. Natürlich liebäugeln wir insgeheim mit dem Sprung in die 1. Klasse, der Aufstieg war und ist in dieser Saison aber nicht geplant und demnach kein Muss", so Pointner. "Auch wenn wir im Herbst gesehen haben, dass wir niemanden fürchten müssen, geht es in der Rückrunde vor allem darum, die Mannschaft weiter zu stabilisieren. Aber sollten wir den Aufwärtstrend fortsetzen können und im Frühjahr weitgehend verletzungsfrei bleiben, ist viel möglich".

 

Spieler der Hinrunde 2017/18

 

Transferliste

 

Günter Schlenkrich

 

BonkersBet: Unschlagbare Quoten auf die österreichischen Ligen!



Kommentare powered by Disqus
Transfers Oberösterreich
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter