Zell/Moos: Rindberger-Elf stürmt aufs Podium

altaltIn der 2. Klasse Süd zeigte sich die Union Raiffeisen Zell am Moos eine Woche nach der 2:3-Niederlage in St. Wolfgang gut erholt und konnte in der heimischen Irrseearena dem zuletzt überaus starken SV Ebensee nach drei Siegen in Folge wieder eine Niederlage beibringen. Mit dem bereits fünften Saisonsieg stürmte die Mannschaft von Trainer Franz Rindberger aufs Stockerl und nimmt nur drei Punkte hinter den Aufstiegsplätzen den dritten Tabellenrang ein.

Vor rund 150 Zuschauern ging es von Beginn an fast nur in eine Richtung, in jene des Ebenseer Tores. Bereits nach wenigen Minuten konnten die heimischen Fans erstmals an diesem Tag jubeln, als Gästegoalie Markus Eisenberger einen Schuss von Stefan Edtmeier nicht festhalten konnte und Alois Gaderer im Nachschuss das 1:0 erzielte. Mit der Führung im Rücken waren die Heimischen weiterhin klar überlegen und konnten nach 35 Minuten einen Treffer nachlegen: Nach einer wunderschönen Kombination über fünf, sechs Stationen fixierte Manfred Dietmann den 2:0-Pausenstand.alt

Auch nach dem Wechsel konnten die Gäste aus Ebensee der Rindberger-Elf kaum Paroli bieten. In der Anfangsphase des zweiten Durchgangs kamen die Zeller vor allem nach Freistößen zu Chancen fast im Minutentakt, die aber Dietmann allesamt nicht nutzen konnte. In Minute 57 dann aber die engültige Entscheidung. erhöhte Markus Strobl mit einem Schuss aus rund 25 Metern auf 3:0. Auch in der verbleibenden Spielzeit änderte sich am Geschehen wenig, die Hausherren gaben weiterhin den Ton an, verabsäumten es jedoch, den Vorsprung weiter auszubauen. In der Schlussminute konnten auch die an diesem Tag klar unterlegenen Gäste jubeln, als ein Schuss von Jonathan Spitzer von Zells Markus Ellmauer zum 3:1-Endstand abgefälscht wurde.

altAm kommenden Sonntag muss die Union Zell das schwere Auswärtsspiel beim Tabellennachbarn in Aurach bestreiten. Um nichts einfacher gestaltet sich die Aufgabe für den SV Ebensee, der den Tabellenführer aus Kammer empfängt.

Franz Rindberger (Trainer Union Zell/Moos): "Wir haben Spiel und Gegner in den gesamten 90 Minuten klar beherrscht und hätten sogar noch wesentlich höher gewinnen können. Es läuft bei uns derzeit ausgezeichnet und wollen uns im Herbst weiterhin im Vorderfeld der Liga präsentieren. Dabei schauen wir nicht auf die anderen, sondern müssen unsere Hausaufgaben erledigen. Für den weiteren Saisonverlauf bin ich aber vorsichtig optimistisch."

Fotos: Helmut Klein

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter