6:0! Union Enzenkirchen begrüßt Liga-Neuling mit Schützenfest

Union Enzenkirchen
Reichersberg

Die Union Raika Enzenkirchen empfing zum Saisonauftakt der 2. Klasse West-Nord die Union Reichersberg. Während die Mannen von Trainer Christoph Schmidseder in der letzten Meisterschaft als Siebenter ins Ziel kamen, waren die Reichersberger in den vergangenen Jahren in der Gruppe West aktiv und belegten fünf Mal in Folge den letzten Platz. Die Hausherren wurden am Sonntagnachmittag ihrer Favoritenrolle gerecht und starteten mit einem 6:0-Schützenfest in die neue Punktejagd. Die Peric-Elf hingegen ziert auch in der neuen Liga nach dem ersten Spieltag das Ende der Tabelle.

Trotz Jetlag schnürt Lang Doppelpack

In der Stiegenwirt-Arena ging der Liga-Neuling engagiert ans Werk und hielt zunächst entschlossen dagegen. Doch keine 20 Minuten waren gespielt, als der langjährige Nachzügler ins Hintertreffen geriet - der bärenstarke Fabian Lang versenkte einen kurz abgespielten Freistoß aus 25 Metern. Diese Treffer war für die Hausherren der "Dosenöffner", ging es fortan zumeist nur ein eine Richtung. In Minute 25 durfte sich auch Roman Hochegger, der mit seinem schwächeren linken Fuß Gästegoalie Pascal Breteiteneder geschickt überhob, als Torschütze feiern lassen. Noch vor der Pause machte die Schmidseder-Elf den Deckel drauf. Zunächst stand Enzenkirchens Spielmacher wieder im Mittelpunkt - Lang, dem nach einem US-Urlaub der Jetlag noch zu schaffen macht, ließ einige Gegenspieler stehen und erhöhte auf 3:0. In Minute 44 leistete Lukas Mayr eine exzellente Vorarbeit, ehe der früh für den am Knie verletzten Anil Özkaya eingewechselte Andreas Demelbauer den Ball zum 4:0-Halbzeitstand im langen Eck unterbrachte. 

Schmidseder-Elf legt zwei Tore nach

Auch dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Erlinger dominierten die Hausherren das Geschehen, konnten ein, zwei gute Chancen aber nicht nutzen. Nach rund 55 Minuten ließen die Enzenkirchener die Zügel schleifen. In der Schlussviertelstunde bekamen die heimsciheen Fans aber zwei weitere Tore serviert. Zunächst tankte sich der eben erst eingewechselte Felix Spreitzer auf der linken Seite energisch durch und erhöhte auf 5:0. In Minute 83 wurde Spreitzer an der Strafraumgrenze zu Fall gebracht, der Unparteiische zögerte nich lange und zeigte auf den Punkt - Kapitän Marco Jetzinger verwandelte den Elfmeter, machte das halbe Dutzend voll und besiegelte das 6:0-Schützenfest der Union Enzenkirchen.

Christoph Schmidseder, Trainer Union Enzenkirchen:
"Auch ein langjähriges Schlusslicht darf man nicht unterschätzen, dennoch war es nicht mehr und nicht weniger als ein Pflichtsieg. Die Leistung war über weite Strecken in Ordnung, wenngleich noch Luft nach oben vorhanden ist. Wenn  man im ersten Match einen Kantersieg feiert, muss man zufrieden sein und freuen uns auch über den gelungenen Auftakt".

 

Günter Schlenkrich

 

 


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter