Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Union Reichersberg bleibt trotz guter Leistung unbelohnt

 

In der achten Runde der 2 Klasse West-Nord kam es zum Aufeinandertreffen der noch punktelosen Union Reichersberg und Union Vichtenstein. Musste das Tabellenschlusslicht in den ersten sieben Saisonspielen noch deftige Pleiten einstecken, so zeigte sich das Team von Trainer Dragutin Peric gegen die Vichtensteiner stark verbessert und schnupperte am ersten Punktegewinn der Saison.

 

 

 

Erstmals in Führung

Rund 70 Zuschauer erlebten am Sportplatz Reichersberg einen munteren Beginn der Hausherren , die sich in der Anfangsphase immer wieder gefährlich in den Strafraum der Gäste kombinierten und ein klares Chancenplus erarbeiteten. Die sichtlich überraschten Vichtensteiner wirkten überrumpelt und fanden kaum Zugriff auf das Spiel. In der 39. Minute war es dann soweit. Marinko Peric riss mit einem gefühlvollen Lochpass die Vichtensteiner Abwehr auf, Stürmer Markus Löhnert nahm die Vorlage dankend an, umkurvte gekonnt Keeper David Bauer und schob zum verdienten Führungstreffer ein – grenzenloser Jubel bei den Reichersbergern, die zum ersten Mal in der Saison keinem Rückstand hinterlaufen mussten und die Führung bis zum Kabinengang verwalten konnten.

 

 

Wende nach Systemumstellung

Mit Beginn der zweiten Spielhälfte änderte sich plötzlich das Bild. Die Vichtensteiner stellten ihr 4-5-1-System auf ein offensiveres 4-4-2 um, wirkten bissiger und setzten die Reichersberger immer mehr unter Druck. Ein Eckball leitete schließlich die Wende der umkämpften Partie ein. Bei einem Klärungsversuch landete Reichersberg-Goalie Pascal Breiteneder unglücklich auf seinem Geläuf und knickte dabei mit dem rechten Knie ein. Der Ball sprang direkt vor die Beine von Hüseyin Karaköse, der den Ball nur noch über die Linie drücken musste. Der mittlerweile verdiente Ausgleich in der 57. Minute. Dem nicht genug mussten die Reichersberger auch noch Pechvogel Breiteneder auswechseln, der mit Verdacht auf Kreuzbandriss wohl länger ausfallen wird. Geschockt von der Verletzung ihres Keepers entglitt den Reichersbergern nun völlig das Spiel. Vichtenstein erspielte sich nun Chance um Chance und belohnte sich in der 84.Minute mit dem 2:1-Siegtreffer. Nach einem erneuten Eckball landete der Ball beim lauernden Adam Kadlec. Der Stürmer blickte kurz auf und versenkte aus halbrechter Position das Spielgerät mit einem gefühlvollen Schlenzer aus rund 20 Metern ins lange Eck.

 

 

Stimmen zum Spiel:

Dragutin Peric, Trainer Union Reichersberg:
Mit der ersten Halbzeit bin ich wirklich sehr zufrieden. Es war eine geschlossen starke Mannschaftsleistung. In den zweiten 45 Minuten sind wir dann körperlich etwas eingebrochen und konnten dem Druck des Gegners nicht mehr standhalten. Für uns ist auch die Rückkehr von Marinko Peric und Luca Bakran wichtig. Die beiden geben uns Stabilität und sind ein wichtiger Teil der Mannschaft. Wir können auf dieser Leistung aufbauen und ich blicke zuversichtlich auf die kommenden Aufgaben.

 

Markus Schwendinger, Co-Trainer Union Vichtenstein:
Die erste Halbzeit war richtig schlecht von uns. Offenbar haben manche Spieler den Gegner unterschätzt. Der Gegentreffer hat uns sogar gutgetan denn er war ein Weckruf für die gesamte Mannschaft. Auch die Systemumstellung hat dazu beigetragen, dass wir das Spiel noch drehen konnten. Hauptsache 3 Punkte, nächste Woche geht’s weiter!

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung