„Oft hat das nötige Glück gefehlt“ – Union Lohnsburg mit roter Laterne

Mit 29 Punkten landete der FußballClub Union Lohnsburg in der Vorsaison auf dem 10. Platz in der 2. Klasse West. Im Sommer hat mit Marcel Lettner ein neuer Trainer übernommen und der Kader ist zum großen Teil gleichgeblieben. Bisher läuft es noch nicht allzu gut in Lohnsburg und zum Ende der Hinserie stehen sie auf dem letzten Platz. Der Rückstand zu den Mannschaften vor ihnen hält sich aber in Grenzen, somit ist eine Verbesserung im Frühjahr durchaus möglich.

 


Für Coach wäre mehr möglich gewesen

Zwei Siege, zwei Unentschieden und acht Niederlagen – die Bilanz zeigt, dass es eine schwierige Herbstsaison war, zudem steht auch die Reserve am Tabellenende. Für Trainer Marcel Lettner wäre aber mehr drin gewesen: „Wir haben viele junge Spieler dabei, die sich oft schwergetan haben. Oft hat das nötige Glück gefehlt, die engen Spiele zu gewinnen“. Vor der Saison war das Ziel, einen Mittelfeldplatz zu erreichen und das hat man noch nicht abgeschrieben.

Begrenzte Möglichkeiten am Transfermarkt

Wie viele Vereine, schwimmt Lohnsburg nicht im Geld und muss so aus den vorhandenen Mitteln das Maximum rausholen. Verstärkungen sind aktuell noch keine fixiert, aber möglich: „Unsere Tabellensituation macht es schwierig, dazu gibt es viele andere Vereine in der Umgebung“, so Lettner. Der Fokus liegt auf dem Nachwuchs, im Frühjahr stoßen einige junge Spieler aus der eigenen Jugend zur Mannschaft.

Mit Trainingslager soll eine Rangverbesserung gelingen

Im Jänner nimmt Lohnsburg das Training wieder auf, im Zuge der Vorbereitung ist auch ein Trainingslager in Ungarn geplant. Für das Frühjahr gibt es noch keine konkrete Zielsetzung, ein paar Plätze soll es laut dem Trainer aber schon nach oben gehen: „In den letzten zwei, drei Spielen ist die Tendenz positiv nach oben gegangen. Zwischen dem 5. und 8. Platz wäre ein wünschenswertes Ziel“.

Wer steigt auf?

Hinter der wohl dominantesten Mannschaft im oberösterreichischen Unterhaus, Zell am Moos, kämpfen noch drei Vereine um den 2. Platz und den möglichen Aufstieg. Für Lettner könnte dabei die Zweitvertretung von Schalchen die Nase vorne haben: „Es wird ein enges Rennen werden. Ich weiß nicht, ob Riegerting die starke Perfomance vom Saisonanfang halten kann. Schalchen hat den Vorteil, dass von oben Spieler runterspielen können“. Zum Frühjahrsauftakt geht’s für Lohnsburg direkt um einen wichtigen Sieg gegen den punktegleichen SV Mauerkirchen.

Sichere dir bis zu 100€ als Freiwette und wette auf deine Lieblingssportarten.



Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter