Union Altenberg stoppt Pleitenserie und schreibt in der Tabelle wieder an

In der elften Runde der Bezirksliga Nord stand die Begegnung zwischen der DSG Sportunion Altenberg und dem SV Haslach auf dem Programm. Im Duell zwischen dem Schlusslicht der Tabelle und dem Fünftplatzierten ging es vor allem für die Hausherren um wichtige Punkte. Der erhoffte Befreiungsschlag ist der Jaksch-Elf nicht gelungen, nach vier Niederlagen in Serie konnte die Union mit einem 1:1-Unentschieden in der Tabelle aber wieder anschreiben, auch wenn der eine Zähler in der aktuellen Situation nicht wirklich weiterhilft. Der Aufsteiger hingegen absolviert bislang eine ausgezeichnete Saison, wusse am Samstagnachmittag vor allem in der ersten Halbzeit zu gefallen und konnte zumindest einen Punkt mit auf die Heimreise nehmen.

 

Starker Aufsteiger mit früher Führung

Vor knapp 300 Besuchern nahm der starke Aufsteiger sofort das Heft in die Hand und setzte im Waldstadion früh Akzente. Nach nur fünf Minuten hatten die Blau-Gelben die Führung vor Augen, Altenbergs Patrick Baumgartner konnte den Ball aber gerade noch von der Linie kratzen. Gegen stark verunsicherte und zudem ersatzgeschwächte Hausherren blieben die Mannen von Neo-Trainer Andreas Jobst am Drücker und durften sich noch in der Anfangsphase über die verdiente Führung freuen - nach einem Steckpass im Zentrum kamen die beiden Union-Innenverteidiger nicht ans Leder, Julian Friedl lief alleine auf den Kasten zu, der Goalgetter gab Altenberg-Schlussmann Florian Peyrl das Nachsehen und stellte mit seinem achten Saisontreffer auf 0:1. Nach rund einer halben Stunde befreite sich das Schlusslicht von der Umklammerung, fand nach einer Umstellung - die Jaksch-Elf agierte nun mit zwei "Sechser" - zusehends besser ins Spiel und vor der Pause zwei Chancen auf den Ausgleich vor. Doch während Sebastian Hahn nach einem Stanglpass von rechts die Kugel ins Außennetz setzte, strich nach einem weiten Ball ein Schuss von Manuel Jahn knapp am langen Eck vorbei. Wenig später ging es mit einer knappen Haslacher Führung in die Pause. 

Jahn gleicht aus - Matchbälle auf beiden Seiten

Nach dem Wiederanpfiff des umsichtigen Schiedsrichter Rumetshofer nahmen die Altenberger den Schwung vom Ende der ersten Halbzeit mit und verzeichneten im zweiten Durchgang mehr Spielanteile. Der Nachzügler bewies Moral, während bei den Gästen aufgrund von verletzungsbedingten Ausfällen die Ordnung verlorenging. Vor allem das Fehlen von Tobias Schauer, der im Mittelfeld die Fäden zog, konnte der Aufsteiger nicht kompensieren. Nach 65 Minuten wurde die Jaksch-Elf für ihre Bemühungen belohnt, als Fabian Pühringer auf der linken Seite einen Stanglpass schlug, Wolfgang Wolkerstorfer den Ball verlängerte, Jahn vor einem Verteidiger ans Leder kam und das Spielgerät in die Maschen spitzelte. Das Spiel stand nun auf Messers Schneide und drohte zu kippen. In der Schlussphase hätten beide Teams das Match entscheiden können. In Minute 82 setzte Hahn aus aussichtsreicher Position einen Kopfball vorbei. In der Schlussminute hatte der SVH die erneute Führung vor Augen, nach einer Flanke von links verfehlte ein Kopfball aber knapp das Ziel. In der Nachspielzeit fand das Schlusslicht einen Matchball vor - Jahn marschierte von der rechten Seite in den Strafraum und zog ab, mit einer tollen Parade hielt Gästegolie Florian Starlinger für den Aufsteiger den Punkt aber fest.

Mario Jaksch, Trainer DSG Sportunion Altenberg:
"Nach einem schwachen Beginn und frühen Gegentor hat meine Mannschaft tolle Moral bewiesen und hätte das Spiel auch gewinnen können, letztendlich geht das Unentschieden aber in Ordnung. Auch wenn uns in Schweinbach und gegen Julbach zwei ungemein starke Gegner erwarten, müssen wir in den restlichen Hinrundenspielen unbedingt punkten, um uns eine vernünftige Ausgangsposition für das Frühjahr zu verschaffen".

Sichere dir bis zu 100€ als Freiwette und wette auf deine Lieblingssportarten.


Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter