Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Schlag auf Schlag! Viele Tore, aber kein Sieger in Königswiesen

Union Königswiesen
SV Hellmonödt

Zwei Verlierer der Auftaktrunde traten in Königswiesen an, um sich die ersten Punkte gutschreiben zu lassen. Dies war sowohl den Hausherren als auch dem gastierenden SV Hellmonsödt vergönnt, doch gänzlich zufrieden schienen nach der torreichen Punkteteilung beide Teams nicht. Beide lagen in Führung. Beide trauerten vergebenen Chancen nach. Auf ihre Kosten kamen jedenfalls die rund 150 Zuseher am Union-Sportplatz, denn sechs Tore, ein ständiges Hin und Her sowie einige Führungswechsel ließen keine Langeweile aufkommen. Übrigens: Jetzt Trainingslager buchen!

 

Vier Tore im ersten Viertel

Im letzten Jahr setzte sich im Duell dieser beiden Klubs stets das jeweilige Heimteam mit 2:1 durch. Schon nach 26 Minuten ist klar, dass sich dieses Resultat nicht wiederholt, denn bereits zu diesem frühen Zeitpunkt fällt Treffer Nr. 4. Den Anfang des Torreigens machen die Gäste. Der zunächst auf dem rechten Flügel aufgebotene Maximilian Schwarz wird per tollem Wechselpass bedient und trifft in Minute acht zum 0:1. Die Antwort der Hausherren folgt postwendend. Unter kräftiger Mithilfe von Hellmonsödt-Tormann Rene Schäfler landet ein recht zentral angetragener Abschluss von Daniel Lerch in den Maschen. Selbiges Duell gibt es in Minute 15. Erneut setzt sich der Angreifer durch - 2:1! Ungefähr zur Mitte der ersten Halbzeit gleichen die SVH-Kicker aber aus. Ein Schuss von Thomas Hofer wird unhaltbar abgefälscht und senkt sich unter die Querverstrebung.

Spannende Schlussphase

In der Folge geht es auf und ab, hin und her. Beidseitig scheint man das Pulver verschossen zu haben. Ein weiterer Treffer glückt jeweils erst in der Schlussphase. Wieder ist es Hellmonsödts Stürmer Thomas Hofer, der sich feiern lassen darf. In der 75. Minute wird er von Joker Julian Pichler bedient, um die Kugel aus halbrechter Position genau im langen Eck zu platzieren. Zu einem Dreipunkter reicht diese neuerliche Führung aber nicht. Nur fünf Minuten später bedankt sich Michael Karlinger für großen Freiraum nach einem Corner. Die beiden Kontrahenten trennen sich 3:3 und weisen nun je einen Zähler auf. Die Union Königswiesen ist Neunter. Die Dollhäubl-Truppe liegt auf dem elften Zwischenrang des Bezirksliga Nord-Klassements.

Stimmen zum Spiel:

Andreas Moser, Sektionsleiter Union Königswiesen:

"Normal müssen wir das Spiel gewinnen. Es waren drei Punkte drin. Deshalb bin ich nicht zufrieden. Hellmonsödt war nicht so gut. Wir haben unsere Chancen nicht genutzt. Im Grunde war es wie in der Vorwoche gegen Bad Leonfelden. Ich bin enttäuscht. Das ist zu wenig. Die Leistung hat aber gepasst. Der Trainer arbeitet perfekt. Wir schlagen nur kein Kapital daraus."

Thomas Dollhäubl, Trainer SV Hellmonsödt:

"Beide Mannschaften hatten ihre Chancen. Es ist hin- und hergegangen. Es war eine gute Partie. Wir hätten uns den Sieg eventuell mehr verdient, aber da bin ich natürlich etwas befangen. Unterm Strich bin ich mit dem Punkt zufrieden. Aufgrund heikler Entscheidungen und zweier Gegentore, die wir uns praktisch selber geschossen haben, ist das Unentschieden sicher nicht das optimale Ergebnis. Die Mannschaft hat bei der Hitze aber gerackert, gekämpft und alles aus sich herausgeholt. Das gibt mir Hoffnung für die nächsten Spiele."

 

Geschrieben von Lukas Kollnberger

 

BonkersBet: Unschlagbare Quoten auf die österreichischen Ligen!



Kommentare powered by Disqus
Transfers Oberösterreich
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung