Union Putzleinsdorf schafft Befreiungsschlag gegen Schweinbach [Video]

Die 23. Runde der Bezirksliga Nord hatte unter anderem ein spannendes Duell im Abstiegskampf zu bieten. Das Tabellenschlusslicht Union Schweinbach war bei der ebenfalls gefährdeten Union Putzleinsdorf zu Gast. Beide Mannschaften warten bereits seit mehreren Runden auf ein Erfolgserlebnis und wollten mit einem Sieg am heutigen Nachmittag für etwas Entspannung sorgen. Am Ende des Tages hatte aber nur eine Mannschaft Grund zur Freude.

 

Verunsicherung auf beiden Seiten spürbar

Die Ergebnisse der letzten Wochen hatten auf beiden Seiten ihre Spuren hinterlassen. Bei den Heimischen schmiss Trainer Harald Würzl vor wenigen Wochen das Handtuch, Nachfolger steht derzeit noch keiner fest, bei den Gästen aus Schweinbach wurde der Übungsleiter ebenfalls ausgetauscht, steht mit Rainer Friedinger ein alter Bekannter wieder an der Seitenlinie. Die erste Halbzeit begann sehr zerfahren, wirkten beide Teams nervös und unentschlossen, wer konnte es ihnen verdenken ob der schlechten Formkurven auf beiden Seiten. Doch die Heimischen erarbeiteten sich ein leichtes Übergewicht und konnten nach nur zehn Minuten zum ersten mal befreit jubeln. Nach einer Ecke von der linken Seite ist am kurzen Pfosten Antonio Coric noch leicht am Ball und es steht 1:0 für sein Team. Viel besser wurde das maue Spiel aber auch nach der Führung der heimischen nicht. Auf beiden Seiten ging nur wenig zusammen, ein zerfahrenes Match mit wenig Höhepunkten aufgrund der immer noch vorhandenen Unsicherheit. Pausenstand 1:0 für die Gastgeber.

 

Tor U. Putzleinsdorf 56

Mehr Videos von Union Putzleinsdorf

 

Putzleinsdorf bringt wichtigen Dreier ins Ziel

Auch nach der Pause dauerte es einige Zeit ehe sich das Niveau des Spiels langsam etwas steigerte. Vor allem die Gastgeber fanden zusehends besser ins Match und fanden erste gute Möglichkeiten vor. Nach einer knappen Stunde schaffen es die Putzis dann die vermeintliche Vorentscheidung herzustellen. Nach einem guten Angriff über die rechte Seite erreicht der folgende Stanglpass am langen Eck den einlaufenden Julian Aiglsdorfer der nur mehr einschieben muss. Das verdiente 2:0 für die Hausherren die auch in der Folge eigentlich lange Zeit alles im Griff hatten, ehe man sich selber schwächte. Matyas Markytan bekommt binnen weniger Minuten gleich zweimal die gelbe Karte und muss daher folgerichtig vom Platz gestellt werden. Doch die Gäste können auch in den letzten fünfzehn Minuten nicht mehr wirklich Kapital aus der numerischen Überlegenheit schlagen und bleiben am Ende ohne Torerfolg an diesem Nachmittag und liegen nun drei Runden vor Schluss bereits fünf Punkte hinter dem Relegationsplatz. Die Hausherren feiern einen am Ende verdienten Sieg und verschaffen sich etwas Luft im Abstiegskampf, doch gerettet ist man auch auf Seiten der Putzleinsdorfer noch nicht.

 

Stimme zum Spiel:

Alexander Mager, Vorstandsmitglied Union Putzleinsdorf:
"In der ersten Halbzeit hat man beiden Teams die Verunsicherung angemerkt, bis auf die schnelle Führung war nicht viel brauchbares dabei. Das Spiel war sehr zerfahren. Die zweite Hälfte war dann doch ordentlicher, wir hatten die besseren Chancen und haben daher am Ende auch verdient gewonnen."

 

Die Besten: Antonio Coric (ZM) und Julian Aiglsdorfer (LM, beide Union Putzleinsdorf) 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter