SK Asten setzt Lebenszeichen

In Rund elf der Bezirksliga Ost traf am Samstag der SK Asten auswärts auf die Union Ansfelden. Beide Teams stecken schon früh in der Saison tief im Abstiegskampf. Während die Heimischen aus Ansfelden zumindest schon acht Punkte auf dem Konto haben und zuletzt mit einem Sieg gegen Ried/Riedmark ordentlich Selbstvertrauen tanken konnten, fehlt jenes bei den Gästen aus Asten wohl komplett. Der SK ist die einzige Mannschaft ohne Punkte und braucht dringend einen Sieg, um nicht völlig den Anschluss an einen Nichtabstiegsplatz zu verlieren. Nach 90 Minuten gewinnt am Ende Asten mit 3:2 und schreibt erstmals an.

Astner Pausenführung

Schiedsrichter der Partie war Amil Mehmedovski vor rund 100 Zusehern in der Sportarena Humer Ansfelden. Eben jenen wurde in der ersten Halbzeit überwiegend wenige hochkarätige Torraumszenen geboten, brauchten beide Teams etwas Zeit, um ins Spiel zu finden. Ansfelden musste zudem mit Alexander Mittermeir ihren wohl gefährlichsten Akteur früh verletzungsbedingt austauschen. Mit Fortlauf des ersten Durchgangs wurde Asten jedoch etwas besser, Ansfelden bot viele Fehler an, wenngleich die Heim-Elf wenig Zählbares daraus schlagen konnte. Als sich dann wohl schon viele Besucher mit einem torlosen Remis zur Pause abgefunden hatten, schlug plötzlich Asten binnen weniger Augenblicke gleich doppelt zu. Zunächst war Christian Mijokovic nach einem Standard im Nachschuss zur Stelle und stellte auf 1:0, nur zwei Minuten später gab es dann Elfmeter für Asten, den Marco Radovanovic gewohnt souverän zur 2:0 Pausenführung verwertete.

Schlusslicht feiert ersten Saisonsieg

Nach dem Seitenwechsel kam Ansfelden prompt bereits in Minute 49 durch Egzon Ymeri wieder heran. Der Ansfeldner Stürmer war nach einem Stanglpass von Florian Lehner zur Stelle und schob zum 1:2 ein. Asten hatte daraufhin die besseren Chancen auf weitere Tore, scheiterte zunächst nach einem strittigen Hadnelfmeter Marco Radovanovic vom Punkt, ehe Manuel Hörtenhuber allein vor Union-Goalie Mayr Stockinger scheiterte. In Minute 66 machte dann aber Ansfelden in einer durchaus offenen zweiten Halbzeit den Ausgleich, traf Verteidiger Igor Lukic zum 2:2 für die Union. In den letzten 20 Minuten gab es dann Chancen auf beiden Seiten, beide Teams hätten den Sieg einfahren können. Kurz nach Anbruch der Schlussviertelstunde gelang dies dann dem SK Asten, nutzte Philipp Schulz einen schweren Tormannfehler aus und drückte den Ball zum 3:2-Siegtreffer für die Gäste über die Linie. Der SK Asten gewinnt damit knapp in Ansfelden und fährt die ersten drei Punkte der Saison ein.

Thomas Leonhardsberger, Sportlicher Leiter SK Asten:

„Ich denke es war heute ein verdienter Sieg für uns. Wir waren ganz gut im Spiel und konnten über Standards 2:0 in Führung gehen. Nach der Pause haben wir es uns dann zwar selbst etwas schwieriger gemacht, hätten vor dem 2:2 aber auch die Führung ausbauen müssen. Beim 3:2 war dann natürlich viel Glück dabei, am Ende sind wir aber sehr glücklich über den ersten Sieg.“

Die Besten:

Asten: Christian Mijokovic (IV), Michael Nezic (LV)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter