Zipf unterstreicht Heimstärke

In der Begegnung zwischen dem ATSV Zipf und der Union Thalheim präsentierten beide Mannschaften den rund 200 Zuschauern nicht nur die eine oder andere Neuerwerbung, sondern wurden die Teams auch jeweils von einem neuen Trainer betreut. Während zum Saisonauftakt der BezirksRundschauLiga Süd Jürgen Schatas auf die gewohnte Heimstärke der Zipfer setzte, hoffte Thalheims Neo-Coach Esad Mahmutovic nach dem personellen Aderlass im Sommer auf ein erstes Erfolgserlebnis.

Die Heimischen ließen zu Beginn die gewohnte Aggressivität vermissen und begannen eher verhalten. Mit einer runderneuerten Mannschaft spielte Thalheim gut mit und durfte nach 20 Minuten auch die Führung bejubeln, als Legionär Roland Ulrich einen Freistoß genau im Kreuzerck des Zipfer Kastens versenkte. Die Schatas-Elf tat sich auch in der Folge schwer, kam aber dann kurz vor der Pause etwas besser ins Spiel.

Doch nach dem Wechsel bestimmten zunächst die Gäste das Geschehen, hatten die Thalheimer in der ersten Viertelstunde ihre stärkste Phase in diesem Spiel und hätten zu diesem Zeitpunkt den Sack zumachen können. Doch nach einigen vergebenen Möglichkeiten der Mahmutovic-Elf schlugen die Hausherren nach 65 Minuten eiskalt zu und drehten mit einem Doppelschlag die Partie. Zunächst erzielte Franz Stallinger, der im Sommer von Attnang wieder nach Zipf zurückgekehrt ist, nach einem Lochpass von Gerhard Mayr den Ausgleich.

Zwei Minuten später war es dann Mayr, der sich aus rund 20 Metern ein Herz fasste und mit einem satten Schuss die Zipfer in Führung brachte. Der Doppelschlag war der Knackpunkt in dieser Partie, wenngleich Thalheim in der Schlussphase versuchte, zumindest einen Punkt mit auf die Heimreise zu nehmen. Doch in Minute 88 brachte ein Konter die endgültige Entscheidung, fixierte Roland Wittek den 3:1-Sieg des ATSV Zipf, der einmal mehr seine Heimstärke untermauerte und einen Start nach Maß feierte.

Jürgen Schatas (Trainer (ATSV Zipf): "Nach einer guten Vorbereitung hat plötzlich die Lockerheit und spielerische Leichtigkeit gefehlt, war die Mannschaft sehr verkrampft. Thalheim war in diesem Spiel nicht schlechter als wir, hat es aber kurz nach der Pause verabsäumt, den Sack zuzumachen. Mit dem erfolgreichen sind wir natürtlich sehr zufrieden und hoffen auch in dieser Saison wieder auf zahlreiche Heimsiege. Aber es läuft noch nicht rund, müssen wir uns in den nächsten Runden erheblich steigern."


Günter Schlenkrich

Foto: Helmut Klein / www.picturesexclusive.com

Jetzt Fan werden von www.unterhaus.at

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter