Trotz Heimpleite gegen Gunskirchen, Zufriedenheit in Gschwandt

Trotz einer Heimpleite am vergangenen Wochenende gegen die Reich-Elf aus Gunskirchen ist die Union Unis Gschwandt nach neun Runden als Vierter im oberen Tabellendrittel der Bezirksliga Süd präsent. Im Gespräch mit Ligaportal informiert Sektionsleiter Michael Hintenaus über den bisherigen Verlauf der Meisterschaft und das anstehende Match in Thalheim sowie über die Ziele für den weiteren Saisonverlauf.

 

 

Unnötige Niederlage gegen den Tabellenführer

Die Union Gschwandt steht derzeit auf dem vierten Tabellenrang. Das Ziel vor der Saison, einen Platz in der oberen Tabellenhälfte zu ergattern, wäre also nach aktuellem Stand erreicht. Die Union unter Trainer Ivica Sirocic habe sich bisher immer konkurrenzfähig gezeigt. Einzig und alleine das Derby gegen Tabellenführer Ohlsdorf, wo man die Partie in der zweiten Hälfte nach einer Führung aus der Hand gegeben hat, sei gar nicht nach Plan gelaufen", erklärt der Sektionsleiter.

 

Schwierige Aufgabe in Thalheim

Kommenden Samstag trifft die Sirocic-Elf in Thalheim auf einen Aufsteiger, der nur am drittletzten Tabellenplatz steht, spielerisch bislang aber durchaus zu gefallen wusste. "Es wird alles andere als ein Spaziergang", so Hintenaus. „Es wird sicher keine einfache Partie in Thalheim, sie setzen auf die spielerische Note, ähnlich wie wir. Wir sind schon sehr oft aufeinandergetroffen und haben uns, speziell auswärts, noch nie leichtgetan." Natürlich wollen die Gschwandter das Match gewinnen, Kapitän Philipp Ahamer und Co. könnten aber auch mit einem Punkt gut leben. Nach dieser Begegnung stehen für die Union Gschwandt drei schwierige Spiele auf dem Programm. Unter anderem die Partie gegen den TSV Frankenburg, der sich nur zwei Punkte vor der Union, auf dem dritten Tabellenplatz aufhält. Das Ziel für die restlichen Runden im Herbst ist, sich in der oberen Tabellenhälfte zu etablieren und nach der Winterpause wieder anzugreifen.

 

In Gschwandt setzt man weiterhin vorwiegend auf die eigenen, jungen Spieler

Nachdem die Gschwandter schon zu Beginn der Saison auf einen Langzeitverletzen verzichten mussten, fallen für das Match in Thalheim zwei Spieler aus. Zvonimir Sirocic (fünfte Gelbe) und Andreas Gillesberger (Gelb-Rot) müssen Sperren absitzen und auf der Tribüne Platz nehmen. Auf die Frage ob man im Winter auf dem Transfermarkt aktiv werden wolle, erklärt Hintenaus, dass man aus heutiger Sicht den Winter ruhig angehen wird. Man werde sehen, was sich ergibt. Natürlich möchte der Verein versuchen, den Langzeitverletzen so gut es geht im Frühjahr zu ersetzen, in erster Linie setzt man in Gschwandt jedoch auf die eigenen Talente und möchte den Jungen weiterhin eine Chance geben bzw. sie in die Mannschaft integrieren.

 

Jonas Wonnebauer 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter