Union Gschwandt gibt 2:0-Führung aus der Hand

Union Gschwandt
Union Neuhofen

Die Union Unis Gschwandt empfing am Sonntagnachmittag in der Bezirksliga Süd die Union Neuhofen/Krems und wollte nach drei Heimsiegen am Stück auf eigener Anlage einen "Dreier" nachlegen. Doch mit der Hieblinger-Elf war ein noch ungeschlagener Titelasspirant zu Gast. Acht Tage nach einer Derbypleite in Ohlsdorf lagen die Gschwandter zur Pause mit 2:0 voran und sahen fast schon wie die Sieger aus, im zweiten Durchgang machten die Gäste den Rückstand jedoch wett und erreichten ein 2:2-Unentschieden. Die Neuhofener verteidigten ihre weiße Weste, nach drei Auftaktsiegen musste der Tabellenzweite binnen Wochenfrist aber zum zweiten Mal mit dem Gegner die Punkte teilen.


Hausherren mit früher 2:0-Führung

Die heimischen Fans unter den rund 200 Besuchern hat früh Grund zur Freude. Nur fünf Minuten waren gespielt, als Martin Gavric, Neuerwerbung aus Ohlsdorf, auf 1:0 stellte. In Minute 20 schlug es im Neuhofener Kasten erneut ein, dieses Mal durfte Janko Sirocic sich als Torschütze feiern lassen. Wie beim letztwöchigen Remis bei Aufsteiger Attergau musste die Gästeelf um Neo-Spielertrainer Mario Hieblinger einem Rückstand hinterherlaufen. Bis zur Pause bemühten sich Kapitän Thomas Bachmair und Co. vergeblich um die Wende. Die Hausherren behaupteten die klare Führung und liebäugelten nach 45 Minuten mit dem nächsten Heimsieg.

Eisenhuber bringt Gäste zurück ins Spiel - Schirl gleicht aus

Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Wimmer stemmte sich der Tabellenzweite gegen die drohende Niederlage. Wie am vergangenen Wochenende konnten die Neuhofener im zweiten Durchgang den Kopf erneut aus der Schlinge ziehen. Nach 55 Minuten brachte Florian Eisenhuber die Gäste zurück ins Spiel. Keine zehn Minuten später gelang Jung-Kicker Alexander Schirl der Ausgleich. In der Folge stand das Spiel auf Messers Schneide, der entscheidende Treffer wollte hüben wie drüben aber nicht fallen. In der Schlussphase sah der kurz zuvor eingewechselte Neuhofener Aydin Sarcevic binnen 60 Sekunden zwei Mal Gelb und flog mit der Ampelkarte vom Platz. Wenig später beendete der Unparteiische das Match, wurden mit einem 2:2-Unentschieden die Punkte geteilt. Die Hieblinger-Elf empfängt am kommenden Freitag die SPG Allhaming/Weißkirchen, die Kicker aus Gschwandt treffen am Sonntag in Schlierbach auf das Schlusslicht.

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter