Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Nach solider Hinrunde, Zufriedenheit in Senftenbach

In der vergangenen Saison der Bezirksliga West eroberte die Union Ziegelwerk Senftenbach den Herbstmeistertitel, nach einer schwachen Rückrunde landete die Elf um Spielertrainer Martin Feichtinger am Ende auf dem vierten Rang. In der aktuellen Spielzeit sind die Innviertler bislang auf einem soliden Weg und überwintern als Siebenter genau in der Mitte der Tabelle. Die Union ist von den vorderen Plätzen nicht allzu weit entfernt, der Vorsprung auf die untere Region ist aber auch nicht der größte. "Wir haben im Sommer mit Florian Penninger und Zoltan Toth zwei Routiniers verloren und die Abgänge mit jungen Spielern kompensiert. Die Jungen sind inzwischen längst integriert, zudem geht die Entwicklung der Mannschaft in die richtige Richtung", ist Sektionsleiter Markus Regl mit dem bisherigen Abschneiden überaus zufrieden.

 

Holpriger Start, aber erfolgreicher Endspurt

Die Kicker aus dem Bezirk Ried kamen holprig aus den Startblöcken und fuhren in den ersten vier sieglosen Runden nur drei Punkte ein. Auf der Zielgeraden wussten die Senftenbacher jedoch zu gefallen und beendeten die Hinrunde mit zwei Siegen. Die Feichtinger-Elf durfte sich im Herbst nur über fünf "Dreier" freuen, aber ebenso wie der Herbstmeister aus Munderfing kassierte der Tabellensiebente bislang nur vier Niederlagen. "In der Anfangsphase der Saison haben uns die vielen Unentschieden etliche Punkte gekostet, haben im gesamten Herbst aber nicht oft verloren. Deshalb fällt die Zwischenbilanz in Summe positiv aus und sind voll und ganz zufrieden", so Regl.

Stärkste Defensive der Liga - in der Fremde noch ungeschlagen

Während die Union mit 18 Gegentoren die beste Defensive der Liga stellt, trafen die Senftenbacher vorne nur 20 Mal ins Schwarze, durften lediglich drei Teams weniger Treffer bejubeln. Die Feichtinger-Elf feierte drei Auswärtssiege und ist in der Fremde noch ungeschlagen, von sieben Heimspielen konnten die Innviertler aber nur zwei gewinnen. "Daheim haben wir leider viele Punkte liegenlassen und uns für die Leistungen des Öfteren nicht belohnt. Dennoch sind wir gut durch den Herbst gekommen und konnten uns mit den Siegen in den letzten beiden Spielen eine gute Ausgangsposition für die Rückrunde verschaffen. Zudem ist die Stimmung in der Mannschaft ausgezeichnet", meint der Sektionsleiter.

Mit aktuellem Personal ins neue Jahr

In der Winterpause kicken die Senftenbacher in der Halle und müssen zudem ein Heim-Programm absolvieren, ehe Ende Januar die Vorbereitung in Angriff genommen wird. Beim Trainingsauftakt im neuen Jahr wird Spielertrainer Feichtinger die "üblichen Verdächtigen" begrüßen können. "Es ist nichts geplant und schenken dem aktuellen Personal weiterhin unser Vertrauen. Somit wird es im Winter weder Zu- noch Abgänge geben und gehen mit einem unveränderten Kader in die zweite Meisterschaftshälfte", erwartet Markus Regl eine ereignislose Transferzeit.

Präsenz im sicheren, oberen Tabellenmittelfeld erwünscht

Die Union ist von der oberen Tabellenregion, aber auch von den "gefährlichen" Plätzen nicht allzu weit entfernt, deshalb kann es für die Senftenbacher im Frühjahr in beide Richtungen gehen. "Die Mannschaft hat bislang eine gute Entwicklung genommen und hoffen, im Frühjahr weitere Fortschritte erkennen zu können. Demnach gehen wir nicht davon aus, mit dem Abstiegsgespenst Bekanntschaft machen zu müssen", blickt Regl der entscheidenden Phase der Punktejagd optimistisch entgegen. "Sollten wir am Ende in etwa dort landen, wo wir jetzt stehen, wären wir zufrieden und streben eine Präsenz im sicheren, oberen Mittelfeld der Tabelle an".  


Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter