Legionärin „geadelt“: „Super-Defender “ Naschenweng im KICKER-Team der Saison!

Nächste Auszeichnung für eine ÖFB- Internationale in der deutschen Bundesliga nach der Wahl zur Fußballerin des Jahres 2021, Nicole Billa (TSG Hoffenheim):

 

Prominente „Mitspielerinnen“

Vom deutschen Fußball -Fach-Magazin wurde folgende Elf, hauptsächlich aus Akteurinnen des Führungstrios: Meister Bayern München, Vizemeister VfL Wolfsburg und CL-Starter Eintracht Frankfurt, gekürt: Tor: Merle Frohms (VfL Wolfsburg); Abwehr: Saki Kumagai (FC Bayern München), Katharina Naschenweg (TSG Hoffenheim), Sjoeke Nüsken (Eintracht Frankfurt), Maximiliane Rall (Bayern München); Mittelfeld: Janina Minge (SC Freiburg), Lena Oberdorf (VfL Wolfsburg), Georgia Stanway (Bayern Mp+nchen); Angriff: Alexandra Popp (VfL Wolfsburg), Lara Prasnikar (Eintracht Frakfurt), Lea Schüller (Bayern München).


In der nächste Saison wird die torgefährliche Außenspielerin Beim Meister Bayern München tatsächlich neben Georgia Stanway und „Maxi“Rall sowie den beiden Superstars Pernille Harder und Magdalena Eriksson auf Titeljagd gehen.

90 Spiele für Hoffenheim, 15 Tore

2018 war Naschenweng von Sturm Graz zu TSG Hoffenheim II gewechselt, nach einer mehr als 1-jährigen „Zwangspause“ wegen eines Kreuzbandrisses debütierte die Legionärin im November 2019 im A-Team des Bundesligisten aus dem Kraichgau und sicherte sich einen Stammplatz in der Defensive mit gelegentlichen „Ausflügen“ in den Angriff. Dabei besann sich die 25- Jährige ihrer „Vergangenheit als Stürmerin in der Anfangszeit und erwies sich auch als 6-fache Torschützin in der abgelaufenen Saison auch als torgefährlich. Als spektakulärster Treffer zählte sicherlich der Direkt-Corner gegen Ex-Meister VfL Wolfsburg beim 1:2 im Herbst 2022. Insgesamt konnte die Kärntnerin in 90 Spielen für die „Erste“ Hoffenheims 15 Treffer erzielen.

Nina AIGNER hält noch immer Bayern Münchens-Vereinsrekord!

Eine weitere ÖFB-Internationale scheint noch immer an vorderer Stelle in den Annalen der deutschen Bundesliga auf: auch 12 Jahre nach ihrem Karriere-Ende 2011 wurde die frühere ÖFB- und Bayern-Kapitänin Nina Aigner aus Antiesenhofen mit ihren 107 Toren aus 176 Spielen in der 1. deutschen Frauen- Bundesliga nicht von Platz 1 bei den Münchnerinnen verdrängt. Im Bundesliga-Ranking, das von Inka Grings (277 Tore/196 Spiel) vor Conny Pohlers (259/263) und Kerstin Garefrekes 242/331) sowie Birgit Prinz (225/217) angeführt wird, liegt Aigner als beste ausländische Spielerin auf Rang 13 vor Genoveva Añonma (Äquatorialguinea, 100 Tore/ 141 Spiele), Österreichs Torjägerin Nicole Billa nimmt mit derzeit 81 Toren aus 161 Spiele derzeit Platz 23 ein.

Wackelt der „Österreich-Rekord“ vor der Saison 2023/24?

Intensiver Österreich-Nachschub ist bei den beiden Aufsteigern RB Leipzig und 1. FC Nürnberg festzustellen, denn gleich 3 junge Österreicherinnen wechselten für die neue Saison zum Zweitliga-Meister RB Leipzig: Julia Magerl, Michaela Croatto (beide von Sturm Graz) und Katja Wienerroither(von den Grashoppers Zürich). Beim Vizemeister aus der Franken-Metropole wiederum heuerten bereits in der Vorsaison Livia Brunmair und Lara Felix an.

Sollten die bisherigen „Stammgäste“ bei Eintracht Frankfurt, TSG Hoffenheim.1. FC Köln, SC Freiburg und Werder Bremen weiterspielen, könnten im Herbst 20 „Legionärinnen“ aus Österreich und damit eine neue Bestmarke erreicht werden.

Nur VfL Wolfsburg, Bayer 04 Leverkusen und MSV Duisburg sind im Moment noch „österreich-freie Zone“!

Helmut Pichler

Sichere dir bis zu 100€ als Freiwette und wette auf deine Lieblingssportarten.



Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter