Union Dietach: "Remis-König" mit 3 Neuerwerbungen und 5 Abgängen

Im Vorjahr belegte die Union PROCON Wohnbau Dietach den achten Platz. Obwohl die Mannen von Trainer Markus Allerstorfer, der seit letzten Sommer die Verantwortung trägt, in der aktuellen Saison der Landesliga Ost in den bisherigen 13 Spielen nur zwei Mal leer ausgegangen war und kein anderes Team weniger Niederlagen hat einstecken müssen, reichte es für die Union im Herbst "nur" zum sechsten Rang. "Auch wenn wir im Herbst nur zwei Mal verloren haben, hält sich die Freude in Grenzen. Wir sehen der Zukunft aber optimistisch entgegen, haben die Mannschaft im Winter verjüngt und streben mittelfristig die Rückkehr in die OÖ-Liga an", erklärt Obmann Markus Sandmair.

 

Nur zwei Niederlagen, aber sieben Unentschieden

Nur gegen St. Ulrich und gegen Rohrbach zogen die Dietacher den Kürzeren, in den übrigen elf Runden feierte die Allerstorfer-Elf vier Siege, teilte mit dem Gegner gleich sieben Mal die Punkte und avancierte zum "Remis-König" der Liga. "Die Derbypleite gegen St. Ulrich war bitter, zumal dem USV in der Schlussminute mit dem einzigen Torschuss der entscheidende Treffer gelungen war. Auch in anderen Partien wäre mehr möglich gewesen. So haben wir gegen die beiden Klubs aus Marchtrenk jeweils kurz vor Schluss en Ausgleich kassiert und einige Punkte liegen lassen. Auch wenn der dritten Rang drinnen war, entspricht die aktuelle Platzierung in etwa den Leistungen", so Sandmair.

 

Lediglich 12 Gegentore - in der Fremde seit 18. Mai 2019 ungeschlagen

Der Sechstplatzierte geizte mit Toren, vorne und hinten. Lediglich vier Mannschaften trafen weniger oft ins Schwarze, die Union kassierte aber nur zwölf Gegentore und stellt gemeinsam mit Rohrbach die stärkste Defensive. "Vorne hatten wir Probleme und haben nicht allzu oft getroffen. Unter Coach Allerstorfer ist es jedoch gelungen, die Defensive zu stabilisieren und sind auf einem guten Weg", ist der Obmann zufrieden. Die beiden einzigen Niederlagen mussten die Dietacher am eigenen Kunstrasen einstecken, in der Fremde ist die Allerstorfer-Elf jedoch als einzige Mannschaft noch ungeschlagen und hat seit 18. Mai 2019 in Auswärtsspielen stets gepunktet. "Natürlich freuen wir uns darüber, dass wir in der Fremde seit rund neun Monaten ungeschlagen sind, allerdings konnten wir in dieser Saison von sechs Auswärtsspielen nur ein einziges gewinnen. Obwohl wir daheim zwei Mal verloren haben, kann man von einer Heimschwäche nicht sprechen, wenngleich unser Kunstrasen in den letzten Jahren vermutlich seinen Schrecken verloren hat", schmunzelt Markus Sandmair.

 

Drei Neuerwerbungen und fünf Abgänge

Beim Trainingsaufakt konnte Markus Allerstorfer mit Amel Beglerovic (ATSV Stadl-Paura), Christian Laskaj (Perg) und Albin Dzafic (Micheldorf) drei neue Offensivspieler begrüßen. Semih Gölemez (Bad Schallerbach), Edvin Orascanin (St. Florian), Ertan Göksin (Aschach/Steyr) und Konstantin Kitzmüller (Gunskirchen) sowie Christoph Binder, der sich eine Auszeit nimmt, sind hingegen nicht mehr dabei. "Mit den Abgängen haben wir Qualität und Erfahrung verloren. Aber wir wollten die Mannschaft verjüngen und das ist uns mit den Transferaktivitäten gelungen", begründet der Obmann die prominenten Abgänge. Der Tabellensechste hat bereits vier Testspiele in den Beinen: 4:2 gegen Perg, 3:2 gegen St. Florian, 0:2 gegen Junge Wikinger Ried und 2:5 gegen Donau Linz. Am kommenden Donnerstag messen die Dietacher ihre Kräfte mit den Kickern aus Gaflenz.

 

Kein Saisonziel

Die Union überwintert in der Mitte der Tabelle, nach vorne ist es nicht allzu weit, aber auch der "Strich" ist nur sechs Punkte entfernt. "Wir kennen die aktuelle Tabellensituation und wissen, dass wir wachsem sein müssen. Auch wenn es nach hinten nicht weit ist, sind wir von unserer Stärke überzeugt und gehen nicht davon aus, in Abstiegsgefahr zu geraten", so Sandmair. "Vielmehr orientieren wir uns in der Tabelle nach oben und hätten nichts dagegen, den einen oder anderen Platz gutzumachen. Eine dezidierte Platzierung ist kein Saisonziel und wollen im Frühjahr vor allem die Mannschaft stabilisieren und festigen, um gut gerüstet in die nächste Saison gehen zu können. In den kommenden Jahren wollen wir dann wieder am Tor zur OÖ-Liga anklopfen".

 

Zugänge:
Amel Beglerovic (ATSV Stadl-Paura)
Christian Laskaj (Union Perg)
Albin Dzafic (zuletzt SV Micheldorf)

Abgänge:
Semih Gölemez (SV Bad Schallerbach)
Edvin Orascanin (Union St. Florian)
Ertan Göksin (FC Aschach/Steyr)
Konstantin Kitzmüller (Union Gunskirchen)
Christoph Binder (Karrierepause)

Transferliste OÖ Landesliga Ost

Bisherige Testspiele:
4:2 gegen Union Perg (OÖL)
3:2 gegen Union St. Florian (OÖL)
0:2 gegen Junge Wikinger Ried (RLM)
2:5 gegen ASKÖ Donau Linz (OÖL)

Testspiele-Übersicht OÖ Landesliga Ost

 

Günter Schlenkrich


Digitaler Stress - Das Buch von Prof. Dr. René Riedl

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter