Union Perg: Ex-Profi Fülöp entschied rassiges Derby

altaltIm Machland-Derby gegen die Union Baumgartenberg visierte die in dieser Saison noch ungeschlagene DSG Union Perg einen Sieg an, um den Kontakt zur Tabellenspitze der Landesliga Ost zu wahren. Die Gästeelf von Trainer Robert Bartosiewicz wollte hingegen nach zwei Unentschieden in Folge mit einem "Dreier" den Anschluss ans Tabellenmittelfeld herstellen. In einem packenden und torreichen Derby setzte sich am Ende jedoch der Favorit - nicht zuletzt dank Ex-Profi Zoltan Fülöp - mit 4:2 durch.

Taktisches Konzept der Gäste geht zunächst auf
Rund 400 Besucher hatten sich bei besten äußeren Bedingungen im Allianz Machland Stadion eingefunden und sollten ihr Kommen nicht bereuen. Die Gäste agierten mit einer tief stehenden Abwehr und wollten die Viererkette der Berlesreiter-Elf mit schnellen Konterstößen überwinden. Bereits nach elf Minuten ging das taktische Konzept auf, als Mujo Ramakic auf der linken Seite in Szene gesetzt wurde, in den Strafraum zog und mit einem platzierten Schuss Pergs Torwart Martin Schweiger keine Chance ließ, 1:0.

Mit Doppelschlag dreht Fülöp das Spiel
Nun übernahmen die spielerisch überlegenen Hausherren das Kommando, erspielten sich ein deutliches Übergewicht im Mittelfeld und durften Mitte der ersten Halbzeit den Ausgleichstreffer bejubeln: Zoltan Fülöp spielte im gegnerischen Strafraum mit der Gästeabwehr Katz und Maus, scheiterte zunächst am glänzend reagierenden Torwart Dominik Schmollmüller, konnte aber im zweiten Versuch den Ball zum 1:1 im Baumgartenberger Tor versenken. Wenige Minuten später war es erneut der ehemalige Mattersburg-Stürmer, der die heimischen Fans jubeln ließ, sich geschickt von seinen Gegenspielern löste und - aus leicht abseitsverdächtiger Position - das 2:1 erzielte.

Zwei Tore kurz vor der Pause
Vom Rückstand keinesfalls geschockt spielten die Gäste nun mutig nach vorne und wurden noch vor der Pause für ihre Angriffsbemühungen belohnt. Eine weite Freistoßflanke von Karl Fröschl verlängerte der aufgerückte Richard Aigner mit dem Kopf ins lange Eck, 2:2. Als sich die Zuschauer schon Gedanken über ihre Pausengetränke machten, brandete noch einmal Jubel auf, düpierte der Youngster der Perger, Philipp Lehner, die gegnerische Abwehr und fixierte den 3:2-Halbzeitstand.

Entscheidung nach traumhafter Kombination
Die beiden Mannschaften hatten ihr Pulver scheinbar schon im ersten Durchgang verschossen, entwickelte sich doch nach Wiederbeginn ein Mittelfeldgeplänkel mit zahlreichen Abspielfehlern. In der Schlussphase versuchte die Bartosiewicz-Elf vor allem mit langen Bällen den Ausgleich zu erzielen, konnte sich aber keine zwingende Torchance erarbeiten. Anders die Heimischen, die in der 88. Minute einen Konter fuhren, den Can Öncel nach einer traumhaften Kombination mit dem überragenden Fülöp zum 4:2-Endstand vollendete.

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter