Union Naarn gibt gegen St. Magdalena die perfekte Antwort auf Debakel der Vorwoche

In der vierten Runde der Landesliga Ost hatte die DSG Union Metallbau Blauensteiner Naarn gegen den SK St. Magdalena nach der heftigen Niederlage aus der Vorwoche einiges gut zu machen. Dementsprechend präsentierte sich die Rössl-Elf am gestrigen Abend aber auch und konnte sich gegen die Urfahraner knapp aber verdient durchsetzen, gegen unter dem Strich etwas enttäuschend auftretende Gäste.

 

 

Hausherren klar spielbestimmend

Von der ersten Minute an war den Heimischen die Motivation anzumerken, engagiert und ambitioniert präsentierten sich die Naarner nach der bittern, wie auch historischen Pleite in Bad Leonfelden. Klar verbessert in allen Mannschaftsteilen zeigte die Rössl-Elf eine wahrlich gute Anfangsphase, die Gäste vorerst überhaupt nicht im Spiel und mit wenigen guten Aktionen. Nach wenigen Minuten dann auch gleich der erste kleine Aufreger, nach einer Flanke springt einem Verteidiger des SKM der Ball unglücklich an die Hand, der Elferpfiff bleibt aber wohl zurecht aus. Dennoch legten die Naarner einen guten Start hin und auch die ersten guten Szenen liesen nicht lange auf sich warten. Vorerst bleibt der starke Goalie Elmer im Kasten der Linzer aber unbezwungen. Nach einer guten halben Stunde musste der Keeper dann aber doch erstmals hinter sich greifen. Sebastian Brunner lässt nach einer tollen Einzelaktion die Verteidigung gar nicht gut ausschauen und schweißt das Leder unhaltbar aus zehn Metern in den Kasten. Die verdiente Führung für die Hausherren, mit der es nach weiteren unterhaltsamen Minuten dann auch in die Pause ging.

 

SKM gleicht aus, kann das Remis aber nicht halten

Nach der Pause dann die bislang beste Phase der Gäste die sich langsam besser im Spiel finden konnten. Mit dem quasi ersten guten Abschluss nach rund einer Stunde stellt die Kondert-Elf dann auch sofort den Ausgleich her. Niklas Klaffenböck erzielt ebenfalls aus einer herausragenden Einzelleistung das 1:1 vom Sechszehner. Das Spiel dann völlig offen und mit guten Szenen auf beiden Seiten, die Hausherren kämpfen sich zurück und erarbeiten sich ein leichtes Übergewicht. Nach 70 Minuten dann der große Auftritt von Matthias Steinkellner, der per Traumtor aus 20 Metern die erneute Naarner Führung besorgt und sein Team jubeln lässt. Eine zu diesem Zeitpunkt dann auch verdiente Führung, weil die Gäste nicht mehr konsequent genug agierten und die Heimischen die Kontrolle über das Spiel hatten. Bis zum Ende schafften es die unter dem Stricht etwas enttäuschend auftretenden Gäste auch nicht mehr noch einmal heran zu kommen und so brachte die Union den am Ende verdienten Heimsieg locker über die Ziellinie.

 

Die Besten:

Union Naarn: Sebastian Brunner (OM), Matthias Steinkellner (RM)

St. Magdalena: Jürgen Elmer (TW)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter