Sportunion Bad Leonfelden zwingt tapfer kämpfende Trauner in die Knie [Video]

In der 5. Runde der Landesliga Ost emfping die Mannschaft der Sportunion Vortuna Bad Leonfelden das Team des SV HAKA Traun zum Stelldichein. Nach einem ausgezeichneten Start und drei Siegen in den ersten Runden, mussten die Kurstädter zuletzt beim Remis in Dietach erstmals Punkte lassen, will man diese Scharte heute gegen die Gäste aus dem Zentralraum aber wieder ausmerzen. Bei den Gästen wollte man sich im Vergleich zum schwachen Auftritt der Vorwoche klar verbessert zeigen, was auch durchaus gelingen sollte.

 

Sehenswerte erste Halbzeit von beiden Teams

Klar gingen die Gäste als klarer Aussenseiter ins Match gegen die "Übermacht" aus Bad Leonfelden, doch das Team aus Traun hatte sich mit ihrem Trainerduo sichtlich einen richtig guten Plan zurecht gelegt, wusste ob der spielerischen Vorteile der Hausherren und verlagerte das eigenen Spiel aus einer gesicherten Defensive heraus auf schnelle Gegenstöße. Fast wären alle taktischen Überlegungen aber schon nach zwei Minuten zum Vergessen gewesen. Nach einem Chipball über die Abwehr hat Leonfeldens Mathias Krennmayr per Lupfer die Riesenchance auf die schnelle Führung, doch er hebt das Leder über den Kasten. Die Trauner lassen sich aber nicht aus der Ruhe bringen und finden in der Folge immer besser ins Spiel.  Der Matchplan geht auf und aus der gut gestaffelten Abwehr heraus erspielen sich die Gäste auch ihrerseits die ersten Chancen. Nach einem Eckball in Minute Dreizehn schaffen es die Trauner dann tatsächlich auch in Front zu gehen. Der Corner ans kurze Eck wird zur perfekten Vorlage für den einlaufenden Dragan Javorovic der per Kopf im kurzen Eck versenkt. Auch danach sind die Gäste fast immer mit bis zu sieben Spielern hinter dem Ball, schalten schnell um und bringen so die Heimsichen immer wieder zum verzweifeln. So kommen die Moser-Schützlinge noch zu zwei weiteren guten Möglichkeiten, scheitern aber im Abschluss. Bad Leonfelden dann mit mehr Spielkontrolle und ebenfalls aus einem Eckball resultiert der nicht unverdient Ausgleich in Minute 20. Alexander Meister legt im Strafraum noch einmal gekonnt und mit viel Übersicht quer auf Manuel Vemba, der keine Mühe mehr hat und auf 1:1 stellt. Die Hausherren bis zur Pause dann mit deutlichem Übergewicht, die sich bietenden Chancen vereitelt aber meist der starke Goalie Markus Asböck im Trauner Gehäuse. Pausenstand 1:1.

 

Tor Bad Leonfelden 75

Mehr Videos von SU Vortuna Bad Leonfelden

 

Trauner Kampf bleibt unbelohnt

Nach der Pause dauerte es dann nicht lange ehe das bislang sehenswerte Match erneut an Fahrt aufnahm. Nach rund fünf Minuten im zweiten Abschnitt gab es nach Foulspiel von Goalie Froschauer Elfmeter für die Gäste. Erneut ist es Javorovic der in den Mittelpunkt gelangt und den Strafstoß souverän zur erneuten Führung für die Mannen in Gelb-Grün erzielen kann. Erneut hält der Vorsprung aber nicht lange, diesmal fällt der nächste Treffer für die Gastgeber aber unter großer Mithilfe der Trauner-Abwehr. Nach einem katastrophalen Rückpass fast schon vom Fünfereck, reagiert Bad Leonfeldens Alexander Meister am Schnellsten und spitzelt den Ball am kurzen Eck an Goalie Asböck vorbei. Ein unnötiger Gegentreffer für die Gäste, der die Heimischen umgehend zurück ins Spiel brachte. So kippte das Spiel erneut in Richtung des Favoriten der nun die Kontrolle übernehmen konnte und jetzt auf die Führung losging. Eine Viertelstunde vor dem Ende nutzen die Hausherren dann endgültig ihre Chance und drehen das Match. Nach erneuten Abstimmungsproblemen in der Hintermannschaft der Gäste ist es erneut Alexander Meister der mit seinem zweiten Treffer des Tages sein Team doch noch auf die Siegerstraße führt, denn danach ging nicht mehr viel. Markus Asböck verhinderte weitere Gegentreffer für seine Mannschaft, konnte aber dennoch keinen Punktgewinn erzwingen.

 

Stimme zum Spiel:

Lukas Moser, Trainer SV Traun:
"Leider wieder einmal ein bitterer Spieltag für uns. Wir haben alles in die Waagschale geworfen und klarerweise sehr defensiv agiert. Lange Zeit ist uns das auch richtig gut aufgegangen, am Ende haben wir uns aber auch durch erneut dumme Fehler irgenwie selber geschlagen. Schade drum aber wir werden weiterarbeiten und sind auf einem guten Weg."

 

Die Besten:

SU Bad Leonfelden: Alexander Meister (ZM)

HAKA Traun: Markus Asböck (TW)


Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter