3:1! SV Traun gewinnt gegen ADmira Linz und überwintert über dem "Strich"

Vor etwa 120 Zuschauern duellierten sich Samstagnachmittag in der Landesliga Ost am Trauner Sportplatz die Mannschaften von SV HAKA Traun und SK ADmira Linz. Man durfte sich auf eine spannende Begegnung freuen, war doch mit den Admiranern die auswärtstärkste Mannschaft der Liga bei den heimstarken Traunern, die in dieser Saison zehn ihrer elf Zähler vor eigenem Publikum sammelten, zu Gast. In einem rassigen Landesliga-Spiel hatte am Ende Traun die Nase vorne und setzte sich dank einer couragierten Leistung mit 3:1 durch.

 

Gerechtes Unentschieden zur Pause

Die Heimmannschaft aus Traun startete ambitioniert in die Partie und spielte von der ersten Minute an nach vorne. Nachdem die ersten beiden Halbchancen noch nicht zum Erfolg geführt hatten, ging Traun in der 10. Spielminute in Front. Nach einem Angriff über die Seite geriet ein Klärungsversuch der Gäste zu kurz, Dragan Javorovic reagierte am schnellsten, schloss aus 20 Metern mit dem ersten Kontakt ab und überlistete den überraschten Gästetorwart Marcel Schöffmann, brachte seine Mannschaft mit dem platzierten Schuss auf die Siegerstraße. Traun war auch in den folgenden 15 Minuten tonangebend, ohne gute Möglichkeiten zu kreieren, ehe die Admiraner nach rund 25 Minuten das Kommando übernahmen und in Minute 30 mit der ersten nennenswerten Möglichkeit zum Ausgleich kamen. Nach einem Eckball stieg Patrick Philipp am höchsten und köpfte, unhaltbar für Torwart Markus Asböck, in die lange Ecke ein. Die Admira machte nach dem Ausgleich weiter, konnte sich aber keine Torchancen mehr erarbeiten, weshalb es mit einem gerechten Unentschieden in die Kabinen ging.

Rakusic bringt Traun auf die Siegerstraße

Im zweiten Abschnitt dauerte es keine fünf Minuten, ehe die Gastgeber neuerlich in Führung gingen. Nach einem langen Ball in die Spitze zögerte Gästetorwart Schöffmann kurz und Pero Rakusic gelangte vor ihm an den Ball, umkurvte den Keeper und schob problemlos zum 2:1 ins leere Tor ein. Danach stand das Spiel einige Zeit auf des Messers Schneide, beide Mannschaften sorgten im jeweils gegnerischen Strafraum für brenzlige Situationen, Zählbares konnten aber an diesem Nachmittag nur noch die Trauner ernten. In der 74. Minute setzte sich Stefan Maslac auf der rechten Seite sehenswert durch, seinen scharfen Querpass lenkte David Köpf unglücklich ins eigene Tor. Die Admiraner versuchten danach alles, noch einmal in das Spiel zurückzukommen und sorgten vor allem bei Standardsituationen immer wieder für Gefahr. Ein Tor wollte aber nicht mehr gelingen, Traun gewann zuhause mit 3:1 und überwintert über dem „Strich“ auf Rang 11, die Admira verliert einen Platz und befindet sich auf Rang 8.

 

Stimme zum Spiel:

Lukas Moser (Sektionsleiter SV Traun):
„Abgesehen von 20 Minuten in der ersten Halbzeit waren wir die bessere Mannschaft und sind deshalb als verdienter Sieger vom Platz gegangen. Wir sind froh, dass wir nun auf einem Nichtabstiegsplatz überwintern.“

Die Besten:

Traun: Lukas Oppolzer (ZM), Samuel Diesenreither (LM)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter