HAKA Traun überzeugt gegen SC Marchtrenk und feiert erst zweiten Saisonsieg

In Runde acht traf der Landesliga Ost traf am Samstag der SV HAKA Traun auf den SC Marchtrenk. Die Heimischen aus Traun warten nunmehr seit Runde drei auf einen vollen Erfolg, konnte jedoch zuletzt beim Remis gegen Narr wieder aufzeigen. Auf der Gegenseite wartet dieses Mal mit dem SC Marchtrenk ein Nachbar in der Tabelle, der drei Punkte mehr am Konto hat. Nach 90 Minuten kann Traun nun aufschließen, gewinnt der Gastgeber mit 3:1.

 

Komfortable Pausenführung

Schiedsrichter der Partie war Wolfgang Oberhuber vor rund 100 Zusehern am Sportplatz des SV Traun. Die Heimischen erwischten einen starken Start in diese Begegnung, konnte die Erbschwendtner-Elf schon früh das Kommando übernehmen und schließlich auch bereits schon in Minute 15 durch einen Kopfball von Amar Kadi nach einem Corner in Führung gehen. Auch danach präsentierte sich Traun geschlossen stark, ließ dem Gegner in Halbzeit eins beinahe kaum Räume zu bespielen, folglich hatte Marchtrenk in Durchgang eins keine einzige gefährliche Torchance. Anders die Heimischen, die erst ein, zwei gute Chancen noch vergaben, ehe Schiedsrichter Oberhuber in Minute 38 auf Strafstoß für Traun entschied. Viktor Milos übernahm die Verantwortung und verwertete souverän zum verdienten 2:0 für seine Mannschaft. Bis zur Pause passierte dann nichts mehr, ging es mit diesem Zwischenstand auch in die Halbzeit.

Zweiter Saisonsieg für Traun

Auch nach dem Seitenwechsel fand erst Traun besser ins Spiel und hatte gleich zwei gute Chancen auf die vermeintliche Vorentscheidung. Da diese jedoch ausgelassen wurden und Rene Kober wenig später eine Unachtsamkeit der Heimischen eiskalt ausnutzte und auf 1:2 stellte, wurde es doch noch einmal spannend, sollte nun auch der SC aktiver am Spiel teilnehmen. Vor allem über Standards konnte die Kensy-Elf die ein oder andere gefährliche Situation aufkeimen lassen, mussten jedoch dann zum Anbruch der Schlussviertelstunde das 3:1 durch Traun-Kapitän Pero Rakusic hinnehmen. Dies bedeutete dann praktisch die Vorentscheidung, konnte sich Marchtrenk davon nicht mehr erholen. Auf der Gegenseite hatte der Gastgeber gar noch weitere gute Möglichkeiten, um den Sieg noch deutlicher zu gestalten, scheiterte aber am starken SC-Keeper Plavac. So sollte es beim Stand von 3:1 auch bleiben, freut sich Traun damit über den erst zweiten Saisonsieg und kann etwas an das Tabellenmittelfeld anschließen. 

Markus Erbschwendtner, Trainer HAKA Traun:

„Wir sind sehr gut gestartet, haben das Kommando übernommen, warum der Pausenstand so auch verdient war. Nach dem Anschlusstreffer wurde Marchtrenk stärker, wenngleich viel mit langen Bällen gearbeitet wurde, womit wir recht gut zurecht gekommen sind. Über die gesamten 90 Minuten gesehen ist der Sieg aber völlig verdient, hätten wir mit etwas Glück auch höher gewinnen können.“

Die Besten:

HAKA Traun: Daniel Radmann (LV), Amar Kadic (ZM)


Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter