4:3! SK St. Magdalena gelingt gegen Viktoria Marchtrenk spektakuläre Aufholjagd

Spätestens jetzt sollte man den SK St. Magdalena auf dem Zettel haben. Nach dem 6:1-Auftaktsieg gegen St. Florian hatte man gestern Abend die ASKÖ SV Viktoria Marchtrenk zu Gast im Sonnleitner Stadion, ein absolutes Top-Team der Landesliga Ost. Nach anfänglichen Schwierigkeiten startete die Truppe von Harald Kondert einmal mehr eine sensationelle Aufholjagd und wandelte einen 1:3-Rückstand in ein 4:3 um.

Schützenfest in Durchgang eins 

Von Beginn an war es wie fast schon erwartet ein ausgeglichenes Fußballspiel. Relativ früh ging dann die Viktoria in Führung: Nach einem unglücklichen Handspiel von Marko Culjak im Strafraum  versenkte Anes Sabic den fälligen Strafstoß staubtrocken (18.). Der SKM war aber keineswegs darauf bedacht, dies auf sich sitzen zu lassen und nachzugeben – knapp neun Minuten später fiel auch schon der Ausgleich, nach Vorarbeit von Mathias Krennmayr verwertete Pascal Dochnal. Die Gäste hatten an diesem Tag aber einfach mehr Glück im vorderen Drittel und präsentierten sich gefährlicher, binnen drei Minuten stellte die Begic Truppe auf 1:2 bzw. 1:3. Janik Sternbauer per Kopf (36.), sowie Pechvogel Culjak mit einem Eigentor nach Stanglpass von Rafael Karlovits (39.) zeichneten dafür verantwortlich. 

SK St. Magdalena stellt Partie auf den Kopf

Quasi im Einklang mit dem Pausenpfiff gelang es dem SKM noch zu verkürzen: Mathias Krennmayr nützte eine Unsicherheit der Marchtrenker Abwehr und markierte den 2:3-Pausenstand. In Hälfte zwei fand dann die zuvor noch entscheidend starke und effiziente Offensive der Gäste nicht mehr ganz so gut in Fahrt, während die Hausherren das Kommando an sich reissen konnten. In Minute 67 dann auch der zwischenzeitlich verdiente Ausgleich – nach Zuspiel vom umtriebigen Krennmayr war es diesmal Florian Wagner, der Marchtrenks Tobias Petter überwinden konnte. Obendrein sollte St. Magdalena sogar noch der Siegtreffer gelingen. In der 82. Spielminute drückte Kevin Mayer einen Stanglpass von Lukas Obermüller über die Linie und bescherte dem SKM den zweiten Sieg en suite. 

Stimme zum Spiel

Harald Kondert (Trainer SK St. Magdalena):

„Jetzt haben wir Gott sei Dank mal einen Start hingelegt, auf dem wir aufbauen können. Wir konnten den Schwung aus dem Frühjahr mitnehmen und die neuen Spieler gut integrieren. Das waren zwei sehr gute Leistungen, wir wissen aber trotzdem, dass wir unsere Arbeit machen müssen. Dann gilt es zu hoffen, diesmal mit den hinteren Rängen nichts zu tun zu haben. Wir wollen uns eher im Mittelfeld halten, oder sogar weiter vorne.“

Die Besten: Mathias Krennmayr (AS), Felix Haas (AV)

Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter