SPG Friedburg/Pöndorf feiert dank Schärdinger Schützenhilfe Meistertitel

SPG Friedburg/Pöndorf
ATSV Sattledt

"Es ist einfach unglaublich! Vor zwei Wochen, nach der Heimpleite gegen Mondsee, hatten wir den Meistertiel eigentlich schon abgehakt. Doch in der Vorwoche, beim Last-Minute-Sieg in Andorf, war der Fußballgott ein Friedburger. Und heute haben uns die Schärdinger geholfen, wofür wir uns herzlich bedanken wollen. Solche Geschichten schreibt nur der Fußball und freuen uns über den Meistertitel und den erstmaligen Aufstieg in die OÖ-Liga", sagte ein überglücklicher Harald Aigner, Obmann des SV Friedburg, nach dem 3:0-Heimsieg der SPG SV Lugstein Cabs Friedburg/Pöndorf  gegen den ATSV Bamminger Sattledt. Nach dem zehnten Rückrundensieg stehen die Mannen von Trainer Karl Vietz dank der besseren Tordifferenz gegenüber der punktegleichen Union Mondsee als Meister der Landesliga West fest.


Matondo bringt Vietz-Elf auf die Siegerstraße

Nicht alle Friedburger glaubten an den möglichen Meistertitel, weshalb sich am Samstagnachmittag "nur" rund 300 Besucher in der Cafe+Co Arena einfanden. Auch wenn Friedburg-Coach Vietz einige Spieler vorgeben musste, wurde seine Mannschaft ihrer Favoritenrolle von Beginn an gerecht. Die Hausherren bestimmten das Geschehen, der Führungstreffer wollte zunächst aber nicht gelingen. Nach einer halben Stunde war es dann so weit, als Franck Matondo einen Stanglpass von Andreas Friedl zum 1:0-Pausenstand verwertete. 

Nach Friedburger 2:0-Führung richten sich die Blicke nach Schärding

Zehn Minuten nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Wimmer hatten die Friedburger ihre Plicht erfüllt. Nach einem Pass in den Rückraum knallte Kapitän Thomas Fenninger den Ball unter die Latte. Nach dem 2:0 richteten Spieler, Verantwortliche und Fans aus Friedburg ihre Blicke nach Schärding und drückten dem SK die Daumen, zunächst jedoch vergeblich. Am Beginn der Schlussviertelstunde war in der Arena das Match entdgültig entschieden. Ein Schuss von Matondo wurde geblockt, der Winter-Neuzugang aus Ranshofen kam erneut an den Ball und legte quer, Friedl hatte keine Mühe, auf 3:0 zu erhöhen. Wenige Minute später ging ein Raunen durch das Publikum, als auf dem Ligaportal-Live-Ticker der Schärdinger Führungstreffer erschienen war. Während in der Arena bereits der Schlusspfiff ertönt war, lief in Schärding die Nachspielzeit. Dann war auch in der Baunti Arena Schluss und der Friedburger Meistertitel amtlich.

Harald Aigner, Obmann SV Friedburg:
"Die Mannschaft hat nach dem letztwöchigen Sieg an den Meistertitel geglaubt und vorsichtshalber Meister-Leibchen drucken lassen - und diese, nachdem der Titel Gewissheit war, übergstreift. Auch wenn wir letzte Woche und auch heute das nötige Glück hatten, stehen wir am Ende der Saison in der Tabelle ganz oben und sind demzufolge ein verdienter Meister. Letztendlich haben sich die vielen Tore im Frühjahr bezahlt gemacht und haben das Duell mit Mondsee aufgrund der besseren Tordifferenz für uns entschieden. Wir haben den Meistertitel erobert und steigen erstmals in der Vereinsgeschichte in die OÖ-Liga auf, Wahnsinn!"

 

Die Besten:

Friedburg:  Franck Matondo (ST) und Sascha Orzek (TW)

 

Günter Schlenkrich

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Fußballreisen zur EM 2020
Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Fußball-Tracker
Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter