SK Bad Wimsbach lässt Schalchen keine Chance

In der zwölften und somit vorletzten Woche der Herbstrunde der Landesliga West trafen sich der SV HAI Schalchen und der SK Bad Wimsbach 1933 breits um zwei Uhr nachmittags am Sportplatz ein. Für die Hausherren ist der bisherige Saisonverlauf ein Auf und Ab. Die Gäste spielen bisher sehr solide und stehen nur vier Punkte hinter dem Tabellenzweiten. Tore schießen können beide Mannschaften gut, haben es beide gegen Kammer mit sehr hohen Siegen schon bewiesen. Diesesmal trafen aber nur die Gäste, und das ganze vier mal.

 

Gäste schlagen dreifach zu

Die ersten zehn Minuten der Partie sind noch ziemlich ausgeglichen, keiner traut sich zu viel. Die erste gute Möglichkeit haben die Gäste, den gut geschossenen Freistoß kann Ivan Avramovic aber parieren. Kurz darauf klingelt es dann aber im Kasten der Schalchener - eine Flanke wird von links reingeschlagen und per Kopf genommen, Avramovic schmeißt sich schnell auf den Boden um die Kugel aufzuhalten, der Ball prallt aber direkt vor die Füße von Stefan Weiss ab, der das leere Tor aus unter einem Meter problemlos trifft. Wenige Sekunden darauf gelingt den Mannen aus dem Kurort der zweite Streich. Ein gewonnenes Kopfballduell landet bei Florian Danner, der unter Begleitung eines Gegenspielers einige Meter vordringt und anschließend aus gut 18 Metern abzieht. Danner's Schuss ist nicht der Schärfste, dafür perfekt platziert, weshalb Avramovic keine Chance mehr hat. Schalchen versucht zu kommen, allerdings kassieren sie gut zehn Minuten vor Ende der ersten Hälfte auch noch den dritten Gegentreffer. Nach einem schönen Spielzug stecken die Gäste auf Danner durch, der im ersten Versuch noch an Avramovic scheitert, den zweiten macht er aber.

 

Schalchen ohne Chance

Nach Wiederanpfiff stellen die Heimischen das System um und versuchen ins Spiel zurückzukommen. Wirklich zwingende Chance ergeben sich daraus aber nicht. Generell ist die zweite Hälfte etwas langsamer, Bad Wimsbach hat die Situation mehr als im Griff und spielt die Partie trocken runter. In der 65. Minute machen sie dann auch noch den vierten Treffer. Nach einem Eckball können die Hausherren den Ball nicht wirklich klären, die Gäste stecken in der Mitte des Strafraums auf Ardit Saliji durch, der die Kugel eiskalt an Avramovic vorbeischiebt. Viel mehr passiert in der Partie dann aber nicht mehr, weshalb es beim 0:4 bleibt.

 

Thomas Plasser, Trainer SK Bad Wimsbach:

"Ein verdienter Sieg nach einer sehr guten Leistung, fast schon die beste Saisonleistung muss man sagen. Ab der ersten Aktion waren wir voll im Spiel, waren im Pressing und Zweikampf extrem giftig und konnten Schalchen so ein wenig die Schneid abkaufen. Wir haben das Kommando an uns gerissen und sind durch eine einstudierte Eckballtaktik in Führung gegangen. Ab diesem Zeitpunkt haben wir gemerkt, das Schalchen verunsichert ist und haben das gleich ausgenutzt um den zweiten Treffer zu machen. Spätestens da hat die erste Halbzeit wirklich uns gehört, haben dann auch noch das 0:3 gemacht, was eigentlich schon eine kleine Vorentscheidung war. Schalchen hat es nach der Pause natürlich noch einmal versucht, ist aber nicht wirklich zu Chancen gekommen, wir aber zu einigen Kontermöglichkeiten. Mit dem 0:4 war das Spiel dann endgültig entschieden."

 

Die Besten:

SK Bad Wimsbach: Stefan Weiss (Innenverteidiger) und Florian Danninger (Stürmer)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Fußballreisen zur EM 2020
Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Fußball-Tracker
Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter