Vereinsbetreuer werden

Gerechtes Unentschieden in Esternberg

Der SK Waizenauer Schärding traf am Samstagnachmittag am letzten Spieltag der Landesliga West auswärts auf die Union Esternberg. Die Gäste hätten mit einem vollen Erfolg unter Umständen auch noch Chancen auf den Vizemeistertitel gehabt, da man vor der Partie lediglich einen Punkt hinter Andorf lag. Die Heimischen wollten die Saison am eigenen Platz ebenfalls mit einem guten Abschluss beenden, bevor man die wohlverdiente Sommerpause antritt. 

 

Peric macht den Unterschied in der 1. Halbzeit

Die rund 450 Zuseherinnen und Zuseher im Heinz Ertl – Stadion Esternberg sahen einen chancenarmen Beginn. Schärding ging aggressiv und energisch in die Partie, jedoch wirkten die Gäste in den Angriffsaktionen zu hektisch, weswegen keine klaren Chancen herausgespeilt werden konnten. Nach 29 Minuten war es aber dann doch so weit, da Marko Peric für die Gäste zum 0:1 traf. Nach einem hohen Ball über die Abwehr von Fichtinger konnte sich Peric den Ball gut mitnehmen und behielt im Eins gegen Eins gegen Esternbergs Tormann Hochholzer die Oberhand. Danach kam Esternberg besser in die Partie und nach einigen Abstimmungsproblemen in Schärdings Verteidigung auch zu Chancen, wobei ein Treffer nicht gelingen wollte.

Chancenarme 2. Halbzeit

In der 2. Halbzeit stellten die Heimischen das System um und wurden vor allem durch hohe Bälle gefährlich. Die Schärdinger kamen damit nicht gut zurecht, weshalb der Ausgleich der Heimischen in der 68. Minute verdient war. Nach einer schönen Kombination im Zentrum tauchte Jan Vejvar nach einem Lochpass allein vor dem Tor auf und ließ im Eins gegen Eins Schärdings Michl keine Chance. Die letzten 20 Minuten glichen mehr einem Sommerkick mit vielen hohen Bällen, Ballverlusten und Abstimmungsfehlern wodurch die Partie mit einem gerechten Unentschieden endete.
Während Esternberg mit 28 Punkten auf Platz 11 in der Tabelle liegt, können sich die Gäste über den 3. Tabellenplatz mit 47 Punkten freuen.

Stimme zum Spiel (Bernhard Straif Trainer SK Waizenauer Schärding):

„Ich bin in Summe schon zufrieden mit dieser Saison, weil wir in den letzten beiden Jahren immer wieder viele gute Spieler verloren haben. Wir haben dann eigentlich immer Spieler von den unteren Ligen geholt und die haben sich dann eigentlich sehr gut gemacht bei uns, weswegen wir über den 3. Platz sehr froh sind.“

Die Besten:

Krivec (ST); Scheuringer (RV)


Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter