Defensive Stabilität, Transfers, Rudolf Durkovic – Trainer Erich Renner im Interview

INTERSPORT Stöcker aus Eferding präsentiert: Es war vorrangig die Defensive des SV Zebau Bad Ischl, die in den vergangenen beiden Transferperioden von markanten Veränderungen betroffen war. Prompt zeigte sich, dass die Renner-Truppe jeweils Zeit brauchte, bis die Mechanismen in der Oberösterreich-Liga wie gewünscht griffen. Die nun anstehende Übertrittszeit wird ruhiger verlaufen. Es ist das Bestreben, der gewonnenen Stabilität im Defensivverbund des Überraschungsteams keine Störfaktoren entgegenzusetzen. Ligaportal.at sprach mit Coach Erich Renner.

 

Ligaportal.at: „Sie überwintern mit Ihrer Truppe als toller Tabellensechster. Entspricht das der Zielsetzung, die man vor dem Saisonstart definiert hat?“

Erich Renner: „Ich habe im Sommer intern ausgegeben, dass ich in die oberste Tabellenhälfte kommen will. Also wurde das Ziel erreicht. Nach dem elften Rang in der Vorsaison war das ein hohes, aber auch realistisches Ziel. Schließlich wollen wir uns weiterentwickeln.“

Ligaportal.at: „Am Beginn der Spielzeit machte die Defensive Probleme. Wie haben Sie das in den Griff bekommen?“

Erich Renner: „Mit Stefan Duvnjak, Mustafa Botic und Milan Harvilko hatten wir drei Abgänge in der Defensive. Das braucht dann immer seine Zeit, bis die neue Abwehr eingespielt ist. Das sind natürliche Vorgänge. Wir haben aber auch verstärkt im Defensivbereich trainiert.“

d58efc5e b280 42a5 8523 5e5fd8e748aa

Ligaportal.at: „Mit Rudolf Durkovic haben Sie den torgefährlichsten Spieler der Liga in Ihren Reihen. Was zeichnet ihn aus?“

Erich Renner: „Er ist unberechenbar für die Gegenspieler. Er profitiert aber auch von unserer Spielweise. Wir agieren immer mit mindestens zwei Stürmern. Da wird er sehr gut bedient. Er steht dann richtig beziehungsweise passen seine Laufwege. Zudem ist er sehr gut bei Standards, hat bereits einige Freistoßtore erzielt. Rudi hat auch das Auge für den Mitspieler. Er spielt teilweise sogar zu oft ab, könnte daher schon mehr Tore haben. Er ist ein Teamplayer, charakterlich in Ordnung und fühlt sich hier wohl.“

Ligaportal.at: „Ist er der beste Stürmer, den Sie je trainiert haben?“

Erich Renner: „Ich trainierte auch Mario Petter in Stadl-Paura, als er in der Rückrunde der Saison 2016/17 in der Regionalliga 19 Tore machte. Der war ähnlich. Eigentlich will ich aber keine Spieler vergleichen. Rudi ist auf jeden Fall einer der besten Stürmer, mit denen ich zusammengearbeitet habe.“

Ligaportal.at: „Was die Tore betrifft, ist Offensivpartner Franjo Dramac in seinem Schatten. Wie zufrieden sind Sie mit Franjos Leistungen?“

Erich Renner: „Sehr zufrieden. Auch er hat seine Zeit gebraucht. Er spielte oft im Mittelfeld oder als Flügelstürmer. Oft liefert er die Assists für Rudi. Die zwei verstehen sich richtig gut. Ich denke, dass es ihnen egal ist, wer die Tore macht.“

Ligaportal.at: „Sind Transfers geplant?“

Erich Renner: „Nach vorne ist der Abstand zu groß. Was den Abstiegskampf betrifft, werden wir keine Probleme mehr bekommen. Es werden wohl auch alle Spieler bleiben. Wenn nicht irgendein Zufallstreffer kommt, wird die Transferperiode ruhig verlaufen. Wir haben nichts geplant, da auch kein Handlungsbedarf besteht. Wir haben auch Rückkehrer nach Verletzungen. Stefan Gassenbauer wird beispielsweise nach einer Knieverletzung sein Comeback geben.“

 

Fotocredit: SV Bad Ischl

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter