OÖ Hallencup: Ziele, Favoriten, Personalfragen – Die Teams im Fokus II

Wer tritt die Nachfolge der Union Edelweiß an und sichert sich den ersten wichtigen Titel in der Oberösterreich-Liga 2020? Oder schaffen es die Linzer gar, den Triumph des Vorjahres zu wiederholen und mit dem Titel-Hattrick für eine Premiere zu sorgen? Die Antworten wird ein spielintensives Wochenende in Traun liefern. Ligaportal.at nimmt vorab die Teams etwas genauer unter die Lupe. Im zweiten Teil der Serie stehen die Mannschaften der Gruppe B im Fokus.

 

SPG SV Wallern/St. Marienkirchen

Der Herbstmeister gehört zu den großen Turnierfavoriten. Durch die enorme technische Qualität in den eigenen Reihen scheint der Vorjahresdritte in der Halle tatsächlich großes Potential zu haben. „Wir wollen am Sonntag noch dabei sein“, sagt Trainer Rainer Neuhofer. Transfers tätigte der Tabellenführer noch keine. Man vertraut vielmehr auf das Personal, das im Herbst konstant starke Leistungen gezeigt hat.

Favoriten: ASKÖ Oedt, Union Edelweiß, ASKÖ Donau Linz

 

ASKÖ Oedt

Auch der Vorjahresmeister ASKÖ Oedt gehört zu den ganz heißen Titelanwärtern in der Halle. Dementsprechend selbstbewusst formuliert Coach Stefan Rapp das Ziel: „Wir wollen gewinnen.“ Am morgigen Donnerstag wird der Übungsleiter seinen Kader für das Turnier fixieren. Akteure, die eine größere Verletzungshistorie vorweisen, werden geschont. Auf Favoriten will sich Stefan Rapp nicht festlegen, betont vielmehr: „Jede Mannschaft hat Qualität.“ Im Vorjahr stieß die ASKÖ Oedt bis ins Finale vor, scheiterte dann aber denkbar knapp mit 0:1 an der Union Edelweiß.

 

ASK St. Valentin

In den Jahren 2018 und 2019 bekleckerten sich die Niederösterreicher nicht gerade mit Ruhm beim OÖ Hallencup. Der sportliche Leiter Harald Guselbauer hofft daher selbstredend auf eine Trendwende und schielt auf die Finalrunde. Bisherige Neuzugänge: Fehlanzeige. Bekannte Gesichter werden daher für den Tabellenfünften der Oberösterreich-Liga auflaufen.

Favoriten: SPG Friedburg/Pöndorf, SPG SV Wallern/St. Marienkirchen, ASKÖ Oedt, Union Edelweiß

 

SPG Friedburg/Pöndorf

Der Aufsteiger aus Friedburg feiert seine Premiere beim OÖ Hallencup. „Mit einer jungen Mannschaft wollen wir uns gut verkaufen“, sagt Coach Robert Pessentheiner. In der Hinserie beeindruckte sein Team regelmäßig mit technischer Qualität und offensiver Wucht. Agiert man nun in der Halle ähnlich, kann die SPG Friedburg/Pöndorf weit kommen. Mit Daniel Lettner und Simon Langgartner werden auch zwei Neuzugänge im Einsatz sein.

Favoriten: ASKÖ Oedt, Union Edelweiß

 

SU St. Martin

„Wir wollen eine gute Figur abgeben und schauen, was am Ende herauskommt. Eine konkrete Zielsetzung gibt es nicht“, informiert der sportliche Leiter der SU St. Martin Christoph Rudlstorfer. Die SU St. Martin machte mit einem spektakulären Wintertransfer auf sich aufmerksam. Timo Streibl, Ex-Regionalligakicker und eine wichtige Säule im Meisterteam der ASKÖ Oedt im Vorjahr, wechselte zu den Mühlviertlern. „Wenn die Freigabe rechtzeitig eintrifft, wird er dabei sein“, ergänzt Christoph Rudlstorfer.

Favoriten: ASKÖ Donau Linz, Union Edelweiß, ASKÖ Oedt

 

Union Edelweiß

Die Linzer können am kommenden Wochenende Historisches schaffen. Noch nie gelang es einem Team, drei Mal in Folge den Hallencup zu gewinnen. Im Vorjahr entschied man das Finale gegen die ASKÖ Oedt durch das Goldtor von Philipp Frühwirth knapp mit 1:0 für sich. Die Union Edelweiß hat unbestritten enorme technische Klasse in den eigenen Reihen. Im Ligabetrieb blieb man bislang aber klar hinter den Erwartungen zurück. „Wir wollen als Titelverteidiger auch auf Kunstrasen um den Sieg mitspielen“, sagt Neo-Coach Harald Kondert, der erst morgen den Kader fixieren wird.

Favoriten: ASKÖ Oedt, SPG SV Wallern/St. Marienkirchen, ASKÖ Donau Linz

 

SV Grieskirchen

„Wir wollen einen ordentlichen Fußball zeigen. Wichtig ist, dass sich niemand verletzt“, weiß Trainer Christian Heinle. Im Herbst wurde der SV Grieskirchen immer wieder von verletzungsbedingten Ausfällen zurückgeworfen, schlitterte unter anderem deswegen in eine böse Ergebniskrise. „Es wäre eine super Sache, wenn es sich für den Finaltag ausgehen würde“, ergänzt der Übungsleiter, der aller Voraussicht nach auf Winterneuzugang Berat Hoti zurückgreifen können wird.

Favoriten: SPG SV Wallern/St. Marienkirchen, ASKÖ Oedt, Union Edelweiß, ASKÖ Donau Linz

 

SV Grün-Weiß Micheldorf

Der SV Grün-Weiß Micheldorf will überraschen. Der Tabellenvorletzte gehört am kommenden Wochenende zweifelsohne zu den Außenseitern und genau darin sieht die Dickinger-Truppe ihre Chance. „Wir wollen uns top verkaufen und die Qualifikation für Sonntag schaffen“, gibt sich Trainer Gerald Dickinger kämpferisch. Man schlug bereits drei Mal am Transfermarkt zu. Mit David Klausriegler (von WSC Hertha Wels) und Andre Unterberger (vom FC Schladming) werden auch zwei Neue bereits im Einsatz sein. Martin Hegedüs (von Union Dorf/Pram) befindet sich noch im Urlaub.

Favoriten: ASKÖ Donau Linz, SPG SV Wallern/St. Marienkirchen, ASKÖ Oedt

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter