Vereinsbetreuer werden

Spektakuläre Personalentscheidung – Thomas Weissenböck wird sportlicher Leiter der SPG Wallern/St. Marienkirchen

Eines ist geradezu offensichtlich: Die Anforderungen, welche Art und Umfang der Aufgaben eines sportlichen Leiters betreffen, nehmen tendenziell zu – auch im Amateurbereich und insbesondere dann, wenn man wie die SPG Wallern/St. Marienkirchen aus der Oberösterreich-Liga ein mit hohem Aufwand verbundenes, ambitioniertes Konzept als Spielgemeinschaft verfolgt. Nachdem der sportliche Leiter Albert Huspek vor nunmehr zwei Jahren einen Schlaganfall erlitt und seither nicht mehr voll leistungsfähig ist, erscheint es sinnvoll, jene elementare Position im Verein doppelt zu besetzen. Mit der Installierung von Thomas Weissenböck wurde nun eine namhafte Lösung gefunden.

 Weissenboeck Dostal

Top vernetzt

„Nach meinem Schlaganfall habe ich die Bitte um Unterstützung geäußert. Außerdem sind meine Kontakte zu jungen Spielern, also Jahrgang 1995 und jünger, nicht mehr so gut. Thomas ist als Leiter für Trainerausbildungen beim oberösterreichischen Fußballverband ein absoluter Fachmann und überdies sehr gut vernetzt“, freut sich Huspek auf die Zusammenarbeit mit Weissenböck. Man kennt sich aus einem gemeinsamen Engagement als Aktive auf dem Rasen beim SV Grieskirchen. Der Kontakt brach in der Folge nie ab. Wie die Aufteilung der sportlichen Agenden im Detail aussieht, wird zeitnah fixiert. „Die Aufgaben werden immer mehr. Allein schon deshalb, weil wir eine Spielgemeinschaft sind und man auch regelmäßig Partien unserer Bezirksligamannschaft in St. Marienkirchen beobachten sollte, um festzustellen, welche Spieler für das OÖ-Liga-Team infrage kommen“, informiert Huspek.

 

Beeindruckende Vita

Weissenböcks bisherige Aufgabenbereiche nach seiner Laufbahn als aktiver Fußballer sind vielschichtig: Zu Trainertätigkeiten etwa bei der SV Ried, beim FC Blau-Weiß Linz oder beim SV Grieskirchen gesellen sich Betätigungsfelder, die den Horizont eines Fußballfachmanns zusätzlich erweitern. In diesem Zusammenhang seien die Leitung der Rieder Fußballakademie oder genanntes Engagement beim OFV erwähnt. Die Oberösterreich-Liga kennt der 49-Jährige insbesondere aus seiner Trainertätigkeit bei den Jungen Wikingern Ried zwischen 2014 und 2017. „Wallern ist eine der Top-Adressen im oberösterreichischen Amateurfußball – mit einer guten Führung und einer hervorragenden Mannschaft. Nachdem der Verein an mich herangetreten ist, war relativ schnell klar, dass ich diese sehr reizvolle Aufgabe annehmen werde. Ich hoffe, dass ich einen wertvollen Impuls geben kann. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit und die kommenden Aufgaben“, betont Weissenböck.

 

Verein will noch auf dem Transfermarkt tätig werden

In naher Zukunft beabsichtigt die SPG Wallern/St. Marienkirchen zudem den ersten Wintertransfer in trockene Tücher zu bringen. Intensive Gespräche mit potentiellen Neuzugängen wurden bereits geführt. „Fix ist noch nichts. Wir wollen aber jemanden holen. Aufgrund des Kreuzbandrisses von Stephan Dieplinger sind wir auch in gewisser Weise unter Zugzwang, was den Offensivbereich betrifft“, verrät Huspek.

 

Fotocredit: Harald Dostal


Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter