ASKÖ Oedt gibt sich im Spitzenspiel keine Blöße: Deutlicher Sieg gegen SU St. Martin/M.

Am Samstag-Nachmittag kam es im Mühlviertel zum absoluten Spitzenspiel der 21. Runde der LT1 OÖ-Liga, als die SU Strasser Steine St. Martin/M. den Tabellenführer ASKÖ Oedt auf eigener Anlage empfing. Beide Teams holten in der Rückrunde zwölf von möglichen fünfzehn Punkten und zählen damit sinngemäß zu den formstärksten Mannschaften der LT1 OÖ-Liga. Am gestrigen Nachmittag zogen die Gastgeber letztlich jedoch klar den Kürzeren und mussten sich dem weiterhin brutal souveränen Spitzenreiter klar mit 3:0 geschlagen geben. 

 

ASKÖ Oedt startet bärenstark 

Vor einer atemberaubenden Kulisse, 700 Zuseher mitumfassend, entwickelte sich vom Start weg ein enorm hochklassiges Duell, das den durchwegs hohen Ansprüchen im Vorhinein der Partie absolut gerecht wurde. Dabei übernahmen die Gäste aus Oedt umgehend das Zepter, ließen Ball und Gegner geschickt laufen und fanden immer wieder das richtige Timing, um durch gezielte Tempoverschärfungen blitzschnell im letzten Drittel des Kontrahenten aufzutauchen. Zudem machte man vor dem gegnerischen Gehäuse sogleich Nägel mit Köpfen und ging nach einer guten Viertelstunde durch Nenad Vidackovic in Führung. Auch im Anschluss blieben die Trauner die tonangebende Mannschaft, verpasste es allerdings vor der Pause, für eine durchaus komfortablere Führung zu sorgen. Auf der Gegenseite taten sich die Hausherren über weite Strecken enorm schwer, gegen einen ungemein kompakten sowie disziplinierten Abwehrverbund für Torgefahr zu sorgen. 

Gastgeber am Ende des Tages deutlich unterlegen 

Durchgang zwei startete mit einem echten Kracher aus Sicht der Gäste aus Oedt: Nenad Vidackovic versenkte nach gerade einmal drei absolvierten Minuten einen Freistoß aus nicht ganz zwanzig Metern direkt in den Maschen und brachte damit seine Mannen umgehend auf die Siegerstraße. In weiterer Folge blieb es ein durchwegs hochklassiges Aufeinandertreffen, wobei die Hausherren nun immer öfter den weiten Ball als Mittel der Wahl verwendeten, um in das letzte Drittel des Kontrahenten vorzudringen. Auch nach Standardsituationen strahlten die Mühlviertler mit ihren teils großgewachsenen Akteuren zeitweise Gefahr aus, blieben dahingehend allerdings am gestrigen Nachmittag glücklos. Den Schlusspunkt dieser am Ende doch eindeutigen Partie setzte schlussendlich der eingewechselte Jovan Petrovic mit einem absoluten Traumtor: Wenige Momente vor Ablauf der regulären Spielzeit fasste sich dieser ein Herz und drosch das runde Leder präzise sowie mit der nötigen Härte aus 25 Metern unhaltbar unter die Latte – 3:0 damit der Endstand. 

Stimme zum Spiel

Kurt Russ (Trainer ASKÖ Oedt): 

„Es war ein verdienter Sieg. Wir hätten uns allerdings den Nachmittag eindeutig angenehmer gestalten können, wenn wir nach dem 1:0 einen weiteren Treffer nachlegen. Im Großen und Ganzen sind wir aber sehr zufrieden mit unserer Leistung.“ 

Der Beste: Pauschallob bzw. Nenad Vidackovic (ST, ASKÖ Oedt – ausgewählt von Ligaportal.at) 

Sichere dir bis zu 100€ als Freiwette und wette auf deine Lieblingssportarten.


Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter