Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Ein gewonnener Punkt – SV Gmundner Milch erarbeitet sich Remis gegen die SPG Weißkirchen/Allhaming

Mode und Sport Stöcker aus Eferding präsentiert: Die SPG Weißkirchen/Allhaming hatte sich die erste Saisonphase der Oberösterreich-Liga sicherlich anders vorgestellt. Der Verein, welcher über einen vergleichsweise qualitativ hochwertigen Kader verfügt, holte aus den ersten sieben Runden nur zwei Siege. Heute musste man die Reise ins Salzkammergut zum SV Gmundner Milch antreten, wo es den nächsten Dämpfer setzte. Eine grundsätzlich komfortable Führung wurde dabei verspielt.

 

Gäste schocken den Kontrahenten

Vor in etwa 230 Zuschauern entwickelte sich vom Start weg eine intensive Partie mit leichten Vorteilen auf Seiten der Hausherren, welche die Chance auf die ganz frühe Führung ausließen. Der heute sehr umtriebige Offensivmann Tommy Schmidl brachte das Spielgerät nach fünf absolvierten Minuten nicht im Gehäuse der Gäste unter. Im Laufe der ersten 45 Minuten versuchte der SV Gmundner Milch immer wieder, gezielte Nadelstiche durch Konter zu setzen. Aber auch diese wurden nicht zu einem zufriedenstellenden Ende gebracht. Unmittelbar vor dem Gang in die Kabinen schlug dann die Olzinger-Elf zu. Einen schönen Angriff schloss Oliver Pollak gekonnt zum 0:1 ab (45. Minute).

 610x400

Herzschlagfinale in Gmunden

Die SPG Weißkirchen/Allhaming startete zweifelsfrei besser in den zweiten Durchgang. Beschriebenes Tor hatte offensichtlich Selbstvertrauen gegeben, wodurch in einem weiteren Schritt eine gewisse Selbstverständlichkeit ins Spiel der Gäste zurückkehrte. In Minute 56 erhöhte Ajas Karic dann auf 0:2. Wie der Mittelfeldmann dabei eine hohe Hereingabe direkt übernahm und das Spielgerät per Drehschuss ins Tor beförderte, war auf technisch allerhöchstem Niveau. „Wir haben aber nicht aufgegeben und weiter gearbeitet“, erinnert sich Gmundens Sektionsleiter Wolfgang Wagner. Für jenes couragierte Verhalten belohnten sich die Kicker aus dem Salzkammergut in der 66. Minute, als der auf der Sechserposition beheimatete Sommerneuzugang Robert Matesic das Leder aus beträchtlicher Distanz ins Gästegehäuse zum 1:2 knallte. Die Hausherren kamen in der Folge noch einmal auf, drückten sichtlich auf den Ausgleich und realisierten jenen tatsächlich noch kurz vor Spielende. Der eingewechselte Alexander Heidecker war aus kurzer Distanz erfolgreich (87. Minute). Der Joker hatte also gestochen und gleichsam den 2:2-Endstand fixiert.

 544x458

Stimme zum Spiel:

Wolfgang Wagner (Sektionsleiter SV Gmundner Milch):

„Das war ein gerechtes Remis. Ich bin froh, dass wir den Punkt noch geholt haben. Für uns ist dieser sehr wichtig. Ich denke auch, dass wir die besseren Chancen hatten. Der Wille war da. Das zeichnet momentan die Mannschaft aus.“

Die Besten: Tommy Schmidl, Robert Matesic

610x330

Fotocredit: Klaus Haslinger

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung