Spielberichte

SV Wallern gegen starke Junge Wikinger Ried ohne Chance [Video]

Mode und Sport Stöcker aus Eferding präsentiert:


Im Spitzenspiel der 28. Runde der OÖ-Liga hatte der SV Wallern Junge Wikinger Ried zu Gast. Während der Herbstmeister leistungstechnisch in der Frühjahrsrunde etwas zurückfiel, spielen die Innviertler eine bärenstarke Rückrunde und werden vermutlich als Vizemeister die Saison beenden. Mit dem ungefährdeten 3:1- Erfolg in Wallern demonstrierten die Rieder ihre aktuelle Stärke und holten bereits den achten Sieg in der Fremde.

 

Junge Wikinger entschlossen

Von der ersten Spielminute an ließen die Ried-Youngsters keinen Zweifel aufkommen wer den Sportplatz Wallern als Sieger verlassen sollte. Überfallsartig startete die Unterberger-Elf in die Partie, attackierte die Wallerner Defensivreihen früh und zwang diese dadurch zu Fehler. So dauerte es auch nur bis zur 12. Spielminute, dass die Schwarz-Grünen erstmals jubeln durften. Nach einem tollen Pass in den Strafraum vollendete Stürmer Lukas Schlosser eiskalt zur Führung. Nach 17 Minuten wurden die Gastgeber erstmals gefährlich. Den Schuss von Edin Ibrahimovic konnte aber Ried-Goalie Oliver Fischer, der ein solides Debüt in der OÖ-Liga feierte, entschärfen. Die Wikinger blieben am Drücker und stellten in der 28. Minute auf 2:0. Nemanja Zikic ließ mit einem Gewaltschuss aus 20 Metern Wallern-Tormann Martin Haberl keine Chance. Nach einer halben Stunde fanden die Gastgeber etwas besser in das Spiel und konnten durch einen schnellen Anschlusstreffer das Spiel offen halten. Mit einem schönen Spielzug wurde Edin Ibrahimovic ideal freigespielt. Der Stürmer behielt die Nerven und besorgte das 1:2 aus Sicht des SV Wallern. Kurz vor der Pause hatten die Heimischen sogar den Ausgleich am Fuß, doch Marko Miljaks Schlenzer landete in den Armen von Oliver Fischer. So blieb es bei der Führung der jungen Rieder Mannschaft.

 

Tor SV Ried 12

Mehr Videos von SV Zaunergroup Wallern

 

Ried bleibt ungefährdet


Mit Fortdauer der zweiten 45 Minuten konnte die Mannschaft von Rainer Neuhofer das Geschehen am Platz etwas offener gestalten, ohne dabei aber Torgefahr auszustrahlen. Zwingende Chancen erspielten sich vielmehr die Rieder, die nach 60 Minuten eine tolle Kopfballchance von Daniel Pointner nicht nutzen konnten. Die Wikinger blieben ihrer Linie treu und versuchten Ball und Gegner so früh wie möglich zu attackieren. Dadurch ergaben sich immer wieder Gelegenheiten für die Innviertler. Die einzige Möglichkeit für die Hausherren im zweiten Durchgang vergab Edin Hodzic. Der Freistoß vom Sechzehner ging klar am Ziel vorbei. Kurz vor dem Spielende machten die Rieder endgültig den Sack zu. Nach einem Querpass von der linken Seite war Lukas Schlosser erneut zur Stelle und schnürte mit seinem zweiten Treffer einen Doppelpack. So gingen die Rieder als verdienter Sieger vom Platz und rückten durch diesen Erfolg vorerst auf 3 Punkte an Spitzenreiter ASKÖ Oedt heran.

 

Stimme zum Spiel:

Albert Huspek (Sportlicher Leiter SV Wallern): Die Rieder haben von Beginn weg ordentlich Druck gemacht und uns so zu Fehler gezwungen. Sie haben auch ihre Chancen eiskalt ausgenützt. In der zweiten Halbzeit lief es etwas besser, aber an der Strafraumgrenze war meist Endstation. Der Sieg der Wikinger geht absolut in Ordnung.

Stefan Unterberger (Trainer Junge Wikinger): Meine Jungs haben heute alle Vorgaben top umgesetzt und haben den Platz als verdienter Sieger verlassen. Ich denke, wir hätten durchaus noch mehr Tore schießen können. Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung. Wallern ist ein spielstarker Gegner, wir haben sie aber nicht zur Entfaltung kommen lassen.

Die Besten:

Junge Wikinger Ried: Sebastian Handlechner (RM), Lukas Schlosser (ST)

 

Quelle: YouTube

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter