Faustdicke Überraschung – Union Mondsee schießt die SPG Pregarten auswärts ab

INTERSPORT Stöcker aus Eferding präsentiert: Die SPG Algenmax Pregarten hatte gleich zu Saisonbeginn auf sich aufmerksam gemacht, als man mit dem SV Bad Schallerbach ein echtes Top-Team der Oberösterreich-Liga in die Schranken gewiesen hatte. Heute empfing man im ersten Heimmatch der noch jungen Spielzeit die Union Raiffeisen Mondsee. Schließlich scheiterte der Plan der Riepl-Elf, einen zweiten Dreier nachzulegen, krachend. Die Gäste erwischten die Mühlviertler am falschen Fuß und schenkten ihnen gleich vier Tore ein.

 

Union Mondsee schockt Kontrahenten früh

Vor in etwa 300 Zuschauern bewegte sich die Partie zunächst auf einem nicht allzu hohen Level. Statt geordneten Angriffen und gepflegtem Fußball war Hektik zunächst der bestimmende Parameter auf dem Platz. Es waren dann die Gastgeber, die allmählich das Heft in die Hand nahmen und eine Struktur im eigenen Spiel erkennen ließen. Prompt belohnte man sich hierfür: In der 11. Minute versenkte der heute sehr auffällig agierende Mittelfeldmann Alexander Peter aus halblinker Position und in etwa 18 Metern den Ball im Tor des Kontrahenten. Die SPG Pregarten fand in der Folge nicht wirklich zu ihrem Spiel. Die technisch hochveranlagte Truppe schaffte es zunächst nicht, die prominenten Angreifer gewinnbringend in Szene zu setzen. Stattdessen wieder der Underdog aus Mondsee: In der 30. Minute erhöhte Florian Schmidt auf 0:2 per Kopf. Dem Treffer war ein Eckball vorausgegangen. Sechs Minuten später meldete sich dann aber die Riepl-Elf zurück. Der routinierte Stürmer Robert Lenz machte es im Strafraum Mondsees mit dem Ball am Fuß geschickt und ging beim ersten Kontakt mit dem Gegner zu Boden – Strafstoß. Diesen verwandelte der Gefoulte selbst zum 1:2. Vor dem Gang in die Kabinen hatte der neue Stürmer der Mamoser-Truppe Lukas Leitner das 1:3 am Fuß – oder besser gesagt am Kopf. Klaus Schützeneder im Pregartner Tor parierte aber stark.

 

Gäste schlagen noch zwei Mal zu

Nach dem Seitenwechsel änderte sich an der Statik der Partie wenig. Die SPG Pregarten schaffte es nicht, richtig zwingend im vordersten Drittel zu werden. Die Union Mondsee, der es in der Vergangenheit immer wieder an offensiver Durchschlagskraft gemangelt hatte, punktete stattdessen mit Effizienz. Nachdem Tobias Freinberger zunächst eine gute Chance ausgelassen hatte, besorgte Ilija Ivic in der 83. Minute das 1:3 per Kopf. In der Folge kam Pregarten noch einmal auf, hatte die Chance auf den abermaligen Anschlusstreffer. In der Nachspielzeit kam es für die Hausherren dann aber knüppeldick: Aus einem Konter schenkte Moritz Pointinger der Riepl-Truppe das vierte Tor an diesem Abend ein. Nicht unerwähnt bleiben darf, dass Ilija Ivic zuvor den Ball an die Stange gesetzt hatte.

 

Stimme zum Spiel:

Christoph Mamoser (Trainer Union Mondsee):

“Das war ein hochverdienter Sieg, weil wir fußballerisch mehr beigetragen haben. Wir wollten den Sieg mehr und hatten die besseren Chancen.“

Die Besten: Alexander Peter (LMF), Oliver Holzinger (IV)

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter