Lucky-Punch macht dritten Saisonsieg perfekt: St. Martin feiert knappen Auswärtssieg in Weißkirchen

INTERSPORT Stöcker aus Eferding präsentiert: Die SPG Weißkirchen/Allhaming startete mit zwei vollen Erfolgen furios in die neue Meisterschaftssaison der Oberösterreich-Liga, musste im letzten Spiel jedoch die erste Niederlage einstecken. Nun wollte man auf eigener Anlage gegen die SU Strasser Steine St. Martin/M. wieder zurück auf die Erfolgsspur gelangen. Dieses Vorhaben machten die Gäste, die nun bereits ganze neun Zähler am Punktekonto aufweisen, mit einem späten Siegestreffer in der Nachspielzeit zunichte.

 

Ständige Gefahr durch Standards

Das hochklassige Aufeinandertreffen startete vor rund 330 Zuschauern zunächst sehr ausgeglichen. Auf beiden Seiten agierte man sehr aktiv und engagiert. Die Zielsetzung, den Platz als Sieger zu verlassen, war den Teams deutlich anzukennen. Mit Fortdauer der Partie kamen jedoch die Heimischen immer besser ins Spiel und wurden insbesondere durch Standardsituationen brandgefährlich. Auf diese Weise machten sich die Zebras auch erstmals vorm gegnerischen Gehäuse vorstellig: Florian Templ kam nach einem Corner zum Abschluss, konnte das Leder allerdings nicht in den gegnerischen Maschen versenken. In dieser Phase traten die Hausherren auch taktisch sehr diszipliniert auf. Der Olzinger-Elf gelang es, die Spielanlage der Gäste – Tempofußball mit hohem Pressing – in vielen Phasen ins Wanken zu bringen. So kam die Mannschaft von Trainer Dominik Markus Nimmervoll vor der Halbzeit zu keiner weiteren Torchance mehr, weswegen es mit einem torlosen Remis in die Pause ging.

WK STM1

Siegestreffer in der Nachspielzeit

Nach dem Seitenwechsel machten sich besonders die physischen Unterschiede deutlich bemerkbar: Während die Hausherren mit Fortdauer des Spiels immer müder wirkten, wurden die Gäste aus dem Mühlviertel von Minute zu Minute stärker und konnten folglich ihre körperliche Überlegenheit ausspielen. Die daraus resultierende Dominanz konnte die Nimmervoll-Elf in Minute 84 um ein Haar in Zählbares ummünzen, nach einer Riesenchance des eingewechselten Michael Wild traf man jedoch nur die Stange. Schlussendlich gelang es aber doch den Lucky-Punch zu erzielen und die drei Punkte ins Mühlviertel zu holen: Bereits in der Nachspielzeit fasste sich Marco Magauer ein Herz, zog aus rund 25 Minuten ab und versenkte das Spielgerät zum vielumjubelten 1:0 im gegnerischen Gehäuse. Somit machte man den dritten Saisonsieg perfekt, auf den die Zebras weiterhin noch warten müssen.

WK STM2

Stimme zum Spiel

Christoph Rudelstorfer (Sportlicher Leiter SU Strasser Steine St. Martin/M.)

„Die erste Halbzeit war relativ ausgeglichen, mit leichten Vorteilen für Weißkirchen. Im zweiten Durchgang waren wir körperlich klar besser und kamen immer besser ins Spiel. Wenn man in der 92. Minute das 1:0 erzielt, ist es natürlich ein glücklicher Sieg, der aber sicherlich in Ordnung geht.“

Die Besten: Florian Krennmayr (ZM), Marco Magauer (ZM)

WK STM3

Fotocredit: Klaus Haslinger

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter