Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Kopfverletzung überschattet Heimsieg der Union Mondsee gegen FC Wels

Ein wahrer Befreiungsschlag gelang der Union Raiffeisen Mondsee am vergangenen Wochenende, als man den Aufsteiger aus Ostermiething mit 3:2 niederrang und damit gleichsam den ersten, erlösenden Saisonsieg in der Oberösterreich-Liga holte. Sinngemäß will die Mamoser-Truppe nun umgehend nachlegen und sich mit einem weiteren „Dreier“ aus dem Tabellenkeller kämpfen – die bevorstehende Aufgabe: der FC Wels, der zuletzt in einer gewaltigen Ergebniskrise, nur ein Erfolg aus fünf Spielen mitumfassend, steckte.  Auch heute sollte es für die Messestädter für kein Happy End reichen, in Unterzahl ging man mit 5:2 unter.

 

Fußball rückt vor der Pause in den Hintergrund  

Die in der Vergangenheit so glücklosen Mondseer erwischten dabei vor eigenem Publikum einen wahren Traumstart und gingen nach gerade einmal sechs Minuten in Führung: Jonas Schweighofer hebelte im Zusammenspiel mit Tobias Freinberger die Gäste-Abwehr auf sehenswerte Art und Weise aus, um im Anschluss per Heber die Führung zu besorgen. Es folgte eine Phase, in der die Hausherren zwar mehr von der Partie hatten, aber kaum in die entscheidende Zone vordringen konnten. Dafür bestach die Mamoser-Truppe am heutigen Abend mit einer brutalen Effizienz und Willenskraft in punkto Abschluss – Attribute, die Lukas Leitner nach einer guten halben Stunde sinnbildlich verkörperte, nach einem parierten Kopfball energisch nachging und den Abpraller problemlos über die Linie drückte. Doch nur drei Minuten später schlugen die Gäste kurzerhand zurück und verkürzten auf 1:2, Elvir Hadzic trat als erfolgreicher Torschütze in Erscheinung (35.). Vor dem Gang in die Halbzeit dann aber noch ein negatives Highlight, das das Sportliche augenblicklich in den Hintergrund geraten ließ: Sebastian Handlechner, Mondseer-Sommerneuzugang, zog sich in einer absolut unglücklichen Aktion eine Kopfverletzung noch unbestimmten Grades zu und musste mit der Rettung vom Feld.

Mondsee fährt in Überzahl souveränen Sieg ein 

Angesichts des Schreckmoments vor der Pause benötigte das Spiel in Durchgang zwei eine gewisse Anlaufzeit, um wieder richtig Fahrt aufzunehmen. Gehörig Schwung in die Arena brachte schließlich Lukas Leitner nach einer guten Stunde, als er vom Kreidepunkt eiskalt blieb und den Vorsprung weiter ausbaute. Zudem sah Elvir Hadzic die rote Karte, nachdem er seine Unzufriedenheit über die Elfmeter-Entscheidung dem Schiedsrichter kundgetan hatte und sich dabei wohl im Ton gehörig vergriff. In Unterzahl agierend taten sich die Messestädter in weiterer Folge schwer, für eine Reaktion zu sorgen. Zudem erwies sich ein gefällig agierender Kontrahent am heutigen Abend in ungemeiner Torlaune und legte binnen 120 Sekunden zwei weitere Treffer nach: Abermals Schwaighofer sowie Tobias Reischl nach jeweils toller Kombination stellten kurzerhand eine absolut komfortable 5:1-Führung her (52.,74.). Diese sollte jedoch nur von kurzer Dauer sein, verkürzte der FC Wels doch nur zwei Minuten später: Robin Frühwirth stach nach einem zuvor noch verschossenen Elfmeter zu – nur noch 5:2. Mehr als ebenjener Anschlusstreffer sollte den Gästen allerdings nicht mehr gelingen, man wartet weiter auf den nächsten Punktezuwachs. 

Stimme zum Spiel 

Johann Loibichler (Sportlicher Leiter Union Mondsee): 

„Unsere Jungs haben heute eine tolle Leistung abgeliefert und verdient gewonnen. Im Vordergrund steht heute aber die Gesundheit von Sebastian Handlechner. Die Untersuchungen werden zeigen, wie schlimm es wirklich ist. Es war definitiv eine unschöne Szene. Wir hoffen nur das Beste!“ 

Die Besten: Jonas Schwaighofer (ZOM), Lukas Leitner (ST) 


Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter