5:1! Union Mondsee nach Derbysieg gegen SPG Friedburg/Pöndorf zurück auf Siegerstraße

Derbytime im Salzburger Grenzgebiet! Am gestrigen Nachmittag kam es im Zuge der 14. und damit vorletzten Runde der Herbstmeisterschaft der Oberösterreich-Liga zum Duell zwischen der SPG SV Lugstein Cabs Friedburg/Pöndorf und der Union Raiffeisen Mondsee – es war das Aufeinandertreffen zweier Mannschaften, die einst gemeinsam aus der Landesliga West in Oberösterrreichs höchste Amateurklasse aufgestiegen waren. Letztlich erwies sich die Begegnung als klare Sache – die Mondseer schlugen die Pessentheiner-Truppe mit 5:1 und zeigten damit eine brutale Reaktion auf vergangenes Wochenende, als der Erfolgslauf, neun ungeschlagene Partien mitumfassend, kurzerhand in St. Valentin ein jähes Ende fand. 

 

Mondsee sorgt vor Pause noch für klare Verhältnisse

Vor einer tollen Kulisse von 450 Zuschauern sorgten die Hausherren nach einer guten Viertelstunde für das erste richtige Ausrufezeichen – nach einem Foul im Strafraum der Gäste und dem darauf fälligen Elfmeter blieb Halid Hasanovic enorm abgeklärt und schoss souverän zur frühen Führung der Hausherren ein. Weil man es im Anschluss aber verpasste, umgehend einen weiteren Treffer nachzulegen und damit das Spiel eindeutig auf seine Seite zu ziehen und gleichsam der Gast aus Mondsee mit Fortlauf der Partie immer höheres Tempo ging, gelang den Mondseern nur wenige Minuten später die postwendende Antwort – nach einem Vorstoß von Tobias Karrer über die rechte Seite kam das Leder ideal zu Lukas Leitner, der nicht lange fackelte und die Kugel präzise im langen Eck versenkte (26.). Es war zugleich der Anfang einer absolut beeindruckend starken Phase der Mamoser-Elf, die nun so richtig Lunte gerochen hatte und den Kontrahenten teilweise vor grobe Schwierigkeiten – und das im Minutentakt – stellte. Binnen elf Minuten legte der Gast drei weitere Treffer nach, sorgte damit kurzerhand für ganz klare Verhältnisse und mächtig Fragezeichen bei einem Gegner, der es in dieser Periode nicht wirklich mit der offensiven Power und Wucht der Mondseer aufnehmen konnte. Abermals Lukas Leitner, Sebastian Handlechner nach einem schnörkellos vorgetragenen Angriff über gleich mehrere Stationen und Tobias Reischl stellten vor dem Gang in die Kabinen auf 4:1 – bärenstark. 

Leitner schnürt Triplepack 

Nach der Pause folgte die wohl ereignisärmste Phase in dieser Partie, in der zunächst beide Mannschaften die letzte Präzision aber auch Durchschlagskraft im entscheidenden Drittel des Rasens vermissen ließen. Erst nach gut 65 Minuten kam wieder richtig Leben ins Spiel – ein Umstand, für den sich allerdings abermals die Gäste verantwortlich zeigten – nicht nur, aber auch vor allem dank einem heute überragend agierenden Lukas Leitner, der erneut seine spielerische Qualität unter Beweis stellte und einen weiteren Treffer nachlegte - Hattrick. Nach einem weiten Ball schirmte der Goalgetter die Kugel mustergültig ab, um sich im darauffolgenden Laufduell durchzusetzen, den Schlussmann der Hausherren auszuspielen und auf eiskalte Manier zum 5:1 einzuschieben. Weil ein wirkliches Aufbäumen der Gastgeber im Anschluss ausblieb und die Mondseer die Partie klug und gelassen verwalteten blieb es letztlich bei eben genanntem Spielstand, welcher die Mamoser-Elf damit kurzerhand wieder auf die Siegerstraße zurückbrachte. 

Stimme zum Spiel 

Johann Loibichler (Sportlicher Leiter Union Mondsee): 

„Das war heute ein verdienter Derby-Sieg. Wir waren heute die klar bessere Mannschaft. Friedburg konnte heute weder spielerisch noch zweikampftechnisch wirklich mithalten. Ein Pauschallob an unser Team!“

Die Besten: Jonas Broser (ZDM), Sebastian Handlechner (LM), Lukas Leitner (ST) 


Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter