Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

2:0! SPG Pregarten setzt Erfolgslauf auch gegen SU St. Martin nahtlos fort

Mühlviertel-Derby zum Abschluss der Herbstmeisterschaft in der Oberösterreich-Liga! Noch vor der Winterpause empfing die formstarke SPG Algenmax Pregarten zuhause die zuletzt nicht weniger groß aufspielende SU Strasser Steine St. Martin/M.. Dementsprechend ungewiss auch die Rollenverteilung im Vorhinein dieser brisanten Begegnung, wenngleich die Hartl-Elf mit Hinblick auf die Tabelle um einen Hauch zu favorisieren war. Letztlich sollte sich jedoch der Gastgeber mit 2:0 durchsetzen, den Erfolgslauf damit auf sechs ungeschlagene Spiele ausbauen und tabellarisch bis auf Rang fünf vorzustoßen.

 

Elfmeter bring Heimischen Führung 

Vor einer atemberaubenden Kulisse, 750 Zuschauer mitumfassend, passten sich die Mannschaften zunächst an die doch enorm herbstlichen Temperaturen an – dementsprechend überschaubar die Zahl an Hochkarätern in der ersten Halbzeit. Augenscheinlich dabei wurde auch eine gewisse Diskrepanz zwischen dem zweifelsohne gewöhnungsbedürftigen Kunstrasen in Pregarten und der Spielweise der Gäste aus St. Martin/M., die mit dem Untergrund lange Zeit so gar nicht zurechtkommen wollten. Folglich tat man sich gehörig schwer, das ansonsten so ballbesitzstarke Spiel aufzuziehen und damit auch ins letzte Drittel des Kontrahenten vorzudringen. Auch die Hausherren hatten gehörige Probleme, die zuletzt so starken Offensivreihen in Szene zu setzen. Und dennoch ging man mit einer Führung in die Pause, nachdem Markus Blutsch in Minute 42 einen Elfmeter problemlos verwandelt hatte und damit das doch etwas schmeichelhafte 1:0 markierte – wenn’s läuft, dann läuft’s. 

Gäste zu ineffizient 

Nach einer abwechslungsreichen Pausenunterhaltung für die zahlreichen Zuschauer durch die Pregartner Faschingsgilde ging es nach gut fünfzehn Minuten wieder sportlich zur Sache. Die Gäste reagierten, brachten mit Manuel Pichler nach einer guten Stunde einen weiteren Stürmer und investierten angesichts des nicht zufriedenstellenden Zwischenstandes gehörig in die Offensive. Man blieb dahingehend am heutigen Nachmittag allerdings schlichtweg zu harmlos und unpräzise, kaum ein Abschluss fand den Weg auch auf das Gehäuse der Hausherren. Ein Umstand, den man von der sonst so treffsicheren Hartl-Truppe so gar nicht gewohnt ist. Mit Fortlauf der Zeit erhöhte sich jedoch der Druck vonseiten der Gäste, was den Hausherren im Gegenzug immer größere Räume offenbarte, die man in brandgefährlichen Gegenstößen stets zu bespielen wusste. Bis zur 85. Minute spielte man diese jedoch zu fahrlässig aus, ehe Kevin Hinterberger kurzerhand Nägel mit Köpfen machte und zum 2:0 nach uneigennütziger Vojic-Vorarbeit einschoss. Damit war auch die letzte Moral der Gäste gebrochen, für die es am Ende des Tages heute einfach nicht hatte sein sollen. Die SPG Pregarten feierte hingegen einen Abschluss nach Maß und hievte sich mit dem Dreier auf zwei Zähler an die Mühlviertler-Konkurrenten heran. 

Stimme zum Spiel 

Christoph Rudelstorfer (Sportlicher Leiter SU St. Martin/M.): 

„Heute wollte es einfach für uns nicht klappen. Solche Tage gibt es. Wir hatten auch sicherlich Schwierigkeiten mit dem Kunstrasen. Am Ende war Pregarten einfach die effizientere Mannschaft.“

Der Beste: Markus Blutsch (ZM) 


Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter