Schulmeister erteilt Kilb eine Lehrstunde

Retz bleibt in der Landesliga das einzige Team ohne Niederlage. Denn gegen Kilb feierten die Weinviertler einen klaren 4:0-Erfolg. Mann des Spiels war der tschechische Legionär Jan Schulmeister, der selbst drei Treffer beisteuerte und den vierten durch Matthias Gabler auflegte. Nach Verlustpunkten ist Retz die Nummer eins der Liga.

Die Hausherren aus Retz gingen hochmotiviert und als Favorit ins Spiel. Und wurden ihrer Rolle auch von Beginn an gerecht. Kilb probierte es mit einer defensiven Taktik, doch die Geschwindigkeit der Retzer Offensivspieler war einfach nicht zu bändigen. Allen voran Jan Schulmeister war am Samstag Nachmittag nicht zu stoppen. Er wirbelte ordentlich herum, hatte zudem sein Visier richtig eingestellt. So sorgte er in Minute 28 für die Führung der Retzer. Edin Planic hatte ihn mit einem perfekten Stanglpass eingesetzt, das Tor war danach nur noch Formsache.

Schulmeister in Torlaune

Nach der Pause sollte das Spiel ganz eindeutig zugunsten der Retzer kippen. Binnen zwei Minuten traf Schulmeister zum 3:0. Zunächst steckte Mikolin Demaj den Ball für Schulmeister durch, der danach keine Probleme hatte - 2:0! Kurz darauf war es wieder Demaj, der die Übersicht behielt, auf Schulmeister querlegte. Für den 4:0-Endstand sorgte Matthias Gabler, nach Vorlage von Jan Schulmeister. Trainer Rene Hieblinger zeigte sich mit der Mannschaftsleistung zufrieden. "Wir haben die Leistungen der letzten Wochen bestätigt. Diesmal hat auch das Ergebnis dazu gepasst." Der klare Heimsieg war auch in dieser Höhe verdient. Kilb hatte kaum etwas dagegen zu setzen.

Bereits am Dienstag wartet auf die Retzer die nächste schwere Aufgabe. Denn in Ober-Grafendorf kommt es zum Nachtragsspiel gegen St. Pöltens Juniors. Nachdem Retz den Sprung auf Platz eins schaffen könnte. Dazu ist allerdings ein Sieg nötig.

Die Besten:

Retz: Jan Schulmeister (Stürmer), Mikoin Demaj (Mittelfeld).