Alter Bekannter neuer Trainer von Donau Linz 1b

Nach dem neunten Platz in der 1. Klasse Mitte musste der ASKÖ Tekaef Donau Linz sich auf Trainersuche für sein 1b-Team begeben. Mit Christian Busch, der in der Vergangenheit schon einmal die Mannschaft trainierte, konnte ein Nachfolger für den zu Viktoria Marchtrenk in die Landesliga abgewanderten Erich Renner gefunden werden. „Der langjährige Nachwuchstrainer und ehemalige Kampfmannschaftsspieler kennt die Mannschaft und wird den Weg mit den Youngsters weitergehen und Entwicklung der Spieler und nicht Ergebnisse in den Vordergrund stellen“, so ein erleichterter Sportchef Gerald Scheiblehner.

Chef-Trainer und Sportchef Gerald Scheiblehner sieht die Entwicklung von Donau Linz im letzten halben Jahr sehr positiv, auch wenn er betont, dass noch sehr viel Arbeit wartet, um die gesteckten Ziele zu erreichen. Im Verein wurde im vergangenen Sommer nicht nur personell sehr viel verändert, ein großes Ziel war mitunter auch, die Strukturen im Verein zu durchleuchten und zu verändern. Die U-18 wurde aufgelassen und sämtliche Spieler, die Potenzial für die Kampfmannschaft haben, wurden in die 1b-Mannschaft eingegliedert. Mit Erich Renner hat man auch einen Trainer mit UEFA-B-Lizenz verpflichten können, der die Vorstellungen vom sportlichen Leiter und Trainer der Kampfmannschaft, Gerald Scheiblehner, zu 100 Prozent mitträgt.

Alleine die Änderung, daß auch die 1b-Mannschaft viermal wöchentlich zum Training gebeten wurde, ist ein großer Erfolg, der sich bereits bezahlt gemacht hat. So haben es mit Christoph Hiesl, Thomas Brunhofer und Rene Renner bereits drei 16-jährige Talente geschafft, dem Kader der Kampfmannschaft anzugehören. Erich Renner ist nun dem Ruf der Landesliga gefolgt und hat den Verein zu Saisonende Richtung Marchtrenk verlassen. Rene Renner wechselt ebenfalls zu Viktoria Marchtrenk, wo ihn sein Vater unter seine Fittiche nehmen wird. Mit Stefan Tkalec, der seine Schuhe an den Nagel hängt und bei den Kleinmünchnern künftig als Nachwuchstrainer tätig sein wird, verliert die Mannschaft einen weiteren Führungsspieler.

Obwohl nur drei Punkte von einem Abstiegsplatz entfernt,  geht die zweite Mannschaft des OÖ-Ligisten relativ entspannt in die Frühjahrssaison, da man in der Hinrunde in allen Partien spielerisch durchaus mithalten konnte, und nur aufgrund der Unerfahrenheit einiger junger Spieler sicher geglaubte Siege noch aus der Hand geben mußte. Deshalb besteht auch nicht die Notwendigkeit, neue Spieler zu holen, wenngleich sich in der Transferzeit immer etwas ergeben kann, und ein Routinier der jungen Mannschaft sicher gut tun würde. Unter dem neuen Trainer wird Mitte Jänner am Kunstrasenplatz Auwiesen die Vorbereitung zur Rückrunde in Angriff genommen. Das Ziel für das Frühjahr ist klar daefiniert. „Zum einen will man natürlich auch von den Punkten her erfolgreich sein, das Hauptziel bleibt aber weiterhin die individuelle Entwicklung der hoffnungsvollen Spieler für die OÖ-Liga und da gibt es bei Donau Linz zum Glück einige davon“, erklärt Sportchef Scheiblehner.


Stefan Sucko

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter