Union Peilstein bleibt äuswärts ungeschlagen und besiegt auch Klaffer ohne Gegentreffer [Video]

In der 9. Runde der 1. Klasse Nord trafen sich zum Bezirksderby die Mannen der Union Klaffer sowie die Kontrahenten der Union Hehenberger Bau Peilstein. Bei herrlichem Fussballwetter kamen die Heimischen erneut aber nicht richtig in Schwung, müssen nunmehr bereits seit Runde Eins auf den zweiten vollen Erfolg warten und ziehen auch gestern gegen Peilstein am Ende deutlich den Kürzeren.

Peilstein dominiert in allen Belangen

Die Gäste aus Peilstein sind neben Tabellenschlusslicht Sarleinsbach die Mannschaft mit den meisten Unentschieden der laufenden Saison. In den bisherigen acht Partien holte man ganze fünfmal nur einen Punkt, konnte zweimal siegreich bleiben und nur in der ersten Runde verlor man das Spiel gegen Oberneukirchen. Beide siegreichen Spiele konnte man jeweils auswärts verbuchen, was den Gästen auch für das Match in Klaffer Hoffnung machen sollte. Wie bereits erwähnt starteten die Hausherren zwar gut in die Saison, seit dem Starterfolg gegen Lichtenberg reichte es aber nur mehr zu drei Unentschieden, die restlichen Spiele gingen allesamt verloren. Den bessern Start ins Spiel konnten dann auch die Gäste hinlegen. Wie bereits in der Vorwoche beim prestigeträchtigen Sieg in Oepping konnte die Elf von Coach Rudi Damberger auch diesmal mit schnellem Aufbauspiel überzeugen. Die besseren Chancen in den ersten zwanzig Minuten hatten dann folgerichtig auch die Gäste zu bieten, meist ging es über die rechte Angriffsseite, wo der wieselflinke Stefan Schneeberger immer wieder für Gefahr sorgte. Nach gut 25 Minuten können die Gäste aus Peilstin ihrer Überlegenheit dann auch ein Tor folgen lassen. Der eigentlich in Fussballpension befindliche Roland Mayrhofer, der aufgrund vieler Ausfälle reaktiviert wurde, kann nach einem Abraller aus zehn Metern den Ball unhaltbar für Goalie Kasper unter der Latte versenken. Die verdiente Führung für die Peilsteiner. Nur wenige Minuten später die nächte Großchance für Schneeberger, aus abseitsverdächtiger Position scheitert er aber am guten Schlussmann der Hausherren. Dennoch die Gäste weiterhin die klar bessere und aktivere Mannschaft, welche kurz vor dem Pausenpfiff zum idealen Zeitpunkt den zweiten Treffer nachlegen konnten. Der Peilsteiner Legionär Radek Bauer tritt aus 18 Metern zum Freistoß an und setzt den Ball perfekt - Pausenstand 0:2.

 

Tor Union Peilstein 44

Mehr Videos von Union Peilstein

 

Hausherren können nicht entscheidend zusetzen

Nach der Pause zeigte sich den rund 150 Zuschauern vorerst ein unverändertes Bild. Die Gäste auch weiterhin spielbestimmen, mit mehr Ballbesitz und auch den besseren Ideen im Spiel nach vorne. In weiterer Folge kann sich vor allem der Keeper der Heimischen gleich mehrmals auszeichnen, hält somit sein Team im Match. Nach vorne bringen die Heimischen an diesem Nachmittag aber einfach viel zu wenig zu Stande. Mehr als einige Halbchancen nach Standards oder Weitschüssen schaute auch nach der Pause nicht wirklich heraus. Peilstein machte es dann clever und verwaltete den Vorsprung. Am Ende sollten beide Teams keine Treffer mehr beisteuern und so endete das Match mit einem mehr als verdienten Auswärtssieg der Gäste, die über 90 Minuten an diesem Tag die deutlich bessere Mannschaft waren. Peilstein verbessert sich mit dem nächsten Auswärtsdreier bereits auf den fünften Tabellenplatz, während die Hausherren auf den Relegationsplatz Zwölf abrutschen. 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter