Reichraming verliert Aufsteiger-Duell

Nach vier Niederlagen am Stück musste der SV Reichraming bei der Union HOVA Adlwang antreten. Im Duell zweier Aufsteiger zählten die Punkte doppelt, zumal in der 1. Klasse Ost auch die Drechsler-Elf eher holprig aus den Startblöcken gekommen war, jedoch im letzten Heimspiel gegen die Spielgemeinschaft aus Steyr den ersten Saisonsieg feiern konnte. Vor heimischer Kulisse gelang es den Adlwangern einen "Dreier" nachzulegen und den Mit-Aufsteiger in die Schranken zu weisen.

Die Zuschauer warteten vergeblich auf einen Leckerbissen, bekamen hingegen viel Kampf und Krampf zu sehen. In der achten Minute beinahe der Führungstreffer der Gäste, doch nach einer Flanke von rechts traf Mario Mitterbauer mit einem Kopfball nur die Stange. Ab diesem Zeitpunkt war Reichraming die bessere Mannschaft und setzte die Hausherren gehörig unter Druck. Den "Kirtag-Kickern" unterliefen zahlreiche Fehlpässe und fanden deshalb nicht ins Spiel. So war es erneut die Gästeelf von Trainer Jürgen Holzner, welche die nächste Möglichkeit vorfand, doch der für Kapitän Andreas Pranzl eingewechselte Hannes Weidmann setzte in Minute 18 einen Schuss am langen Eck vorbei. In der 35. Minute dann die erste Großchance für die Adlwanger, als Gabriel Trinkl mit einem Doppelpass freigespielt wurde, doch anstatt abzuspielen, die lange Ecke anvisierte und an Gästegoalie Erich Schmidthaler scheiterte.

Nach dem Wechsel das gleiche Bild, blieben zunächst die kampfkräftigen Gäste am Drücker, hatten aber mit einem Lattenkracher aus rund 20 Metern abermals Pech. Doch fortan kam die Heimelf von Trainer Helmut Drechsler zusehends besser ins Spiel. Nach 55 Minuten brachte Adlwangs Coach mit Rene Forsthuber und Lukas Holzinger zwei frische Kräfte ins Spiel. Nun klappte auch das Spiel nach vorne immer besser. In der 64. Minute dann der große Auftritt des bis dahin blassen Josip Jelica: Adlwangs Spielmacher umkurvte beinahe die gesamte Gäste-Abwehr und bezwang Torwart Schmidthaler mit einem Schuss ins kurze Eck - 1:0.

Die Holzner-Elf suchte nun ihr Heil in der Offensive, eröffnete dadurch aber den Hausherren Räume, welche Adlwang zu Konterangriffen zu nutzen wusste. Einer davon führte in der 84. Minute durch Trinkl zur Vorentscheidung. Doch die Gäste gaben sich noch immer nicht geschlagen und hatten die Chance zum Anschlusstreffer, doch mit einem herrlichen Schuss aus 25 Metern scheiterte Hannes Weidmann an Adlwangs Schlussmann Lukas Achathaler, der den Ball aus dem Kreuzeck drehte. Zwei Minuten vor dem Ende war es wieder Jelica, der nach einer herrlichen Aktion über drei Stationen den 3:0-Endstand fixierte.

Nach dem insgesamt etwas glücklichen Sieg muss die Union Adlwang am Samstag den schweren Weg zu Tabellenführer Bewegung Steyr antreten. Dabei muss sich die Drechsler-Elf gehörig steigern, will sie gegen den Bezirksliga-Absteiger nicht unter die Räder geraten. Nach fünf Niederlagen in Serie hofft der SV Reichraming am Sonntag im Heimspiel gegen die Spielgemeinschaft aus Steyr in der Tabelle wieder anschreiben zu können.


Christian Fekete

Jetzt Fan werden von www.unterhaus.at

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter