FC Attnang: Meistertitel zum 100-jährigen Vereinsjubiläum?

Nach einem sechsten Platz im Vorjahr überwintert der FC Attnang in der aktuellen Saison der 1. Klasse Süd als Siebenter erneut im Mittelfeld der Tabelle, in der ungemein ausgeglichenen Liga ist die Mannschaft von Trainer Adiz Cetin von Herbstmeister Attergau aber lediglich durch vier Punkte getrennt. "Nach einer Siegesserie hat die nötige Konstanz gefehlt. Unser Kader ist nicht der größte und haben uns demnach schwer getan, die Ausfälle zu kompensieren. Dennoch sind wir mit dem bisherigen Abschneiden nicht unzufrieden, zumal wir - wie acht andere Mannschaften auch - im Aufstiegskampf präsent sind", erklärt Sportchef Harald Kettlgruber.

 

Toller Siegesserie folgte Auf und Ab - nur 18 FCA-Treffer

Die Cetin-Elf steckte die Auftaktniederlage gegen Zipf weg und feierte am Stück vier Siege. In der Folge hatten die Attnanger mit einem ständigen Auf und Ab zu kämpfen, fuhren in den übrigen acht Spielen drei weitere "Dreier" ein und mussten sich vier Mal geschlagen geben. "Aufgrund einigen Verletzungen konnten wir den tollen Lauf leider nicht fortsetzen, die Ausgangsposition ist aber nicht die schlechteste", so Kettlgruber, der sich über vier Auswärtssiege freuen konnte - auf eigenen Platz fuhren die "Spitz"-Kicker drei "Dreier" ein. "Die Heim-Bilanz ist nur eine ausgeglichene und wollen im neuen Jahr auf eigener Anlage den Turnaround schaffen", wünscht sich der Sportchef in der entscheidenden Phase der Meisterschaft mehr Heimsiege. Während fünf Mannschaften weniger Gegentore kassierten, durften lediglich die beiden Nachzügler aus Neukirchen und Vöcklabruck weniger Treffer bejubeln. "Wir haben uns in der Offrensive ungemein schwer getan und im Herbst lediglich 18 Mal getroffen. Wir sind jedoch zuversichtlich, dass wir mit den Transferaktivitäten dieses Manko ausmerzen konnten", meint Harald Kettlgruber.

 

Vier Neuerwerbungen und fünf Abgänge

Beim Trainingsauftakt konnte Coach Cetin mit Nebojsa Ilic (Wallern), Mihail Jacimovic (Pettenbach) und dem Serben Branislav Zivanovic drei neue Offensivkräfte begrüßen. Auch Dzenan Dzelilovic (Stadl-Paura/Edt) streift im neuen Jahr das FCA-Trikot über. Nebojsa Simikic (Taufkirchen/Trattnach), Gökhan Özkan (Frankenmarkt), Thomas Haslbauer (Roitham), Reinhard Winkler (Lenzing) und Jan Slaby (ATSV Timelkam) sind hingegen nicht mehr dabei. "Die Kaderveränderung war in etwa so geplant, nur die Rückkehr von Simikic nach Taufkirchen hat uns überrascht. Aber ich denke, dass wir uns in der Offensive erheblich verstärkt haben. Zudem wollen wir die jungen Spieler forcieren und integrieren", so Kettlgruber. 

 

Packender Aufstiegskampf

Nach einem 2:1-Sieg gegen Niederthalheim trifft der Tabellensiebente am heutigen Sonntag im zweiten Testspiel auf Bezirksligist Frankenburg. Am kommenden Freitag ist der SV Alkoven der nächste Gegner. Da die Top-Neun der Tabelle lediglich sechs Punkte trennen ist im Frühjahr ein intensiver und packender Aufstiegskampf zu erwarten. "Wir feiern heuer das 100-jährige Vereinsjubiläum und liebäugeln mit dem Meistertitel. Aufgrund der aktuellen Tabellensituation ist der Aufstieg möglich, es kann aber auch nur zum achten oder neunten Rang reichen - unsere Konkurrenten gehen unter ähnlichen Voraussetzungen in die Rückrunde", weiß der Sektionsleiter. "Ich glaube, dass am Ende drei, vier Mannschaften um den Titel kämpfen werden und hoffe, dass unsere eine davon sein wird. Um den großen Wurf zu schaffen, müssen wir zum einen gut starten, zumal in den ersten drei Rückrundenspielen mit Zipf und Attergau zwei direkte Konkurrenten die Gegner sind, und zum anderen müssen wir im Frühjahr die big points holen".

 

Zugänge:
Nebojsa Ilic (SV Wallern)
Dzenan Dzelilovic (SPG ATSV Stadl-Paura Juniors/Edt)
Mihail Jacimovic (zuletzt Union Pettenbach)
Branislav Zivanovic (Serbien)

Abgänge:
Nebojsa Simikic (Union Taufkirchen/Trattnach)
Gökhan Özkan (TSV Frankenmarkt)
Thomas Haslbauer (SV Roitham)
Reinhard Winkler (ATSV Lenzing)
Jan Slaby (ATSV Timelkam)

Transferliste

Bisheriges Testspiel:
2:1 gegen ASV Niederthalheim (2MW)

Testspiele-Übersicht

 

Günter Schlenkrich 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter