Last-Minute-Tor bewahrt Vöcklabrucker SC gegen Absteiger vor erneuter Blamage

SV St. Wolfgang
Vöcklabrucker SC

Am Sonntagnachmittag durften sich die Fans in der 1. Klasse Süd auf das Aufeinandertreffen zwischen dem SV St. Wolfgang/Rußbach und dem Vöcklabrucker Sportclub freuen. Nach nur zwei Punkten aus den letzten fünf Spielen wollte die Gästeelf von Trainer Edvin Durgutovic wieder in die Spur finden. Die Vöcklabrucker waren jedoch gewarnt, konnte doch der Absteiger im Hinspiel mit einem Unentschieden den bislang einzigen Zähler erobern. Auch in der Schwarzenbach Arena sah es nach einer Punkteteilung aus, ehe Samir Felic in Minute 93 dem Favoriten einen 3:2-Sieg bescherte. 

Favorit mit früher Führung - Absteiger dreht Spiel

Das Spiel war nur vier Minuten alt, als die Durgutovic-Elf vermeintlich die Siegerstraße erreichte - nach einem Lochpass bewahrte Samir Felic die Ruhe und überhob St. Wolfgang-Schlussmann Mathias Hörack. Obwohl der Abstieg der Hausherren längst besiegelt wurde, präsentierten sich die Mannen von Coach Stephan Durkovic überaus lauf- und kampfstark. In Minute 17 wusste Philipp Hillbrand eine Unachtsamkeit in der Vöcklabrucker Hintermannschaft zu nutzen, stellte der Jung-Kicker auf 1:1. Fortan bekamen die Zuschauer ein ausgeglichenes  Match zu sehen. Nachdem ein weiterer Treffer der Gäste - durch Fatlum Namani - von Schiedsrichter Milovanovic nicht anerkannt wurde - kippte das Spiel kurz vor der Pause. Nach einerm Freistoß war Florian Neff mit dem Kopf zur Stelle. Doch der Absteiger brachte die Fürhung nicht in die Halbzeit. Denn in Minute 45 stellte David Stettner nach einer Ecke und einem Gestochere auf 2:2.

Entscheidung in Minute 93

Nach Wiederbeginn bekamen die Fans ein offenes und überaus interessantes Match zu sehen. Es ging munter hin und her, waren beide Mannschaften drauf und dran, den entscheidenden Treffer zu erzielen. Da hüben wie drüben einige Top-Chancen nicht genutzt wurden, sah es - wie im Herbst - nach einer Punkteteilung aus. Doch in Minute 93 sorgte Vöcklabrucks Torjäger für die Entscheidung. Rund 20 Meter vor dem Kasten der Heimischen legte Felic den Ball sich zu einem Freistoß zurecht, der Stürmer versenkte das Leder zu seinem elften Saisonteffer und bescherte der Durgutovic-Elf einen 3:2-Auswärtssieg.

Edvin Durgutovic, Trainer Vöcklabrucker SC:
"Dieses Match war ein Spiegelbild vom Herbst und sind froh, am Ende doch noch gewonnen und den Pflichtsieg eingefahren zu haben. Seit geraumer Zeit ist bei uns die Luft heraußen, läuft es aktuell nicht allzu gut".

 

Günter Schlenkrich

  

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter