Später Elfmeterpfiff entscheidet Spiel in Kirchberg-Thening

In der zweiten Partie des heutigen Sonntag, treffen zwei Teams aufeinander die in der ersten Runde der 2. Klasse Mitte-Ost noch nicht wirklich viel zu bejubeln hatten. Zum einen war das aus Stroheimer Sicht dem Umstand geschuldet, dass man bereits in der ersten Runde eine Spielfreie Woche zugelost bekommen hat und zum anderen daran, dass Kirchberg ihr Debüt in der Liga mehr als vermasselte, da man sich nach einem bitteren 7:2 gegen Bad Schallerbach 1b wohl mehr erwarten konnte. Aus diesen Gründen werden wohl beide Mannschaften heute alles daran legen, diese Runde als Chance zu nützen und einen ersten Erfolg feiern zu können. Jetzt Trainingslager buchen!

 

Ausgeglichene erste Hälfte in Kirchberg

Obwohl die heutigen Hausherren aus Kirchberg wie bereits erwähnt eine bittere Niederlage zu verdauen haben, starteten sie in die heutige Partie mit viel Engagement und Spielfreude. Somit merkte man bereits ab der ersten Sekunde, dass ein ausgeglichenes Spiel auf die Fans zukommen wird. Doch auch die Gäste aus Stroheim verstanden es sehr gut das Spiel zeitweise an sich zu reißen und zu kontrollieren. Der erste Erfolg des heutigen Duells konnte jedoch auf Seiten der Heimmannschaft verbuchten werden. Denn nach nur knapp 8 gespielten Minuten konnte Kirchberg-Thening in Person von Andreas Leutgeb, nach einem Freistoß in Führung gehen. In weiterer Folge merkte man den Teams an, dass die große Hitze den Spielern alles abverlangte und es wohl besserer Bedingungen für ein Fußballspiel gibt. Dennoch steckten die Gäste aus Stroheim nicht auf und belohnten sich nach knapp 30 Minuten mit dem Ausgleichstreffer zum 1:1. Roman Eckmayr durfte sich als Torschütze feiern lassen. Mit diesem Ergebnis ging es dann wenige Minuten später auch in die Halbzeitpause.

Später Elfmeter lässt Kirchberg jubeln

Nach Wiederanpfiff zeigte sich den Akteuren auf und neben dem Spielfeld ein ähnliches Bild wie in Hälfte eins. Beide Teams waren bemüht, jedoch ohne wirkliches Glück im entscheidenden Abschluss vor dem Tor. Die beste Chance fanden mit Sicherheit die Gäste in Minute 75 vor, als bereits der Heimtormann geschlagen war, der Ball jedoch nicht im Netz untergebracht werden onnte .Somit sollte es lange Zeit ein Spiel auf Messers Schneide werden, da es lange Zeit danach aussah, das ein Tor das Spiel entscheiden könnte. So sollte es dann auch kommen. Nach 87 gespielten Minuten entschied der Unparteiische Göran Wewer auf Strafstoß für das Heimteam aus Kirchberg-Thening. Als Sektionsleiter und langjährige Stütze des Teams legte sich Manfred Isak den Ball am Elfmeterpunkt zurecht, lief an und erhöhte eiskalt auf 2:1 für sein Team. Auf diesen Treffer sollte im heutigen Duell nichts mehr folgen und Kirchberg machte die 7:2 Klatsche aus der Vorwoche mit einem knappen 2:1 Erfolg über Stroheim erst mal vergessen.

Stefan Jäger, Trainer Union Stroheim:
,,Mein Team hat heute die ersten 15 Minuten klar dominiert, wenngleich wir auch früh in Rückstand geraten waren. Danach agierten wir einfach ohne die nötige Aggressivität und kamen nicht in die nötigen Zweikämpfe. Bitter war für uns vor allem die 100%ige Chance in der letzten Viertelstunde, die meiner Meinung gleichbedeutend mit dem Siegtreffer gewesen wäre. Im Gegenzug erhalten wir einen sehr fragwürdigen Elfmeterpfiff gegen uns und verlieren das Spiel. Alles in allem bin ich nicht zufrieden mit der Leistung meiner Mannen, wenngleich ein Unentschieden das gerechtere Ergebnis am heutigen Tag gewesen wäre.“

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter